Da sola a Roma

pecorella

Magnus
Stammrömer

Liebe Leser von "Da sola a Roma" ,
hier findet ihr meine Erlebnisse, wenn ich alleine in der ewigen Stadt unterwegs bin.
Manchmal geht es lustig zu, denn ich beobachte gerne die Menschen und schreibe von
kleinen amüsante Begebenheiten die ich auf meinen Streifzügen durch die Stadt erlebe.
Da sola a Roma vom 13.3. -19.3.19
Non da sola a Roma vom 24.10. - 31.10.16

Da sola a Roma vom 26.10. - 2.11.17

Da sola a Roma vom 26.04. - 03.05.17

Da sola a Roma vom 28.09.- 05.10.16

Da sola a Roma vom 30.09. - 07.10.15


Da sola a Roma vom 23.10. - 30.10.2014

23.10.2014
Anreise​

Während hier die ganze Woche Streiks von Bahn und Lufthansa das Reisen erschwerten, freute ich mich , dass ich Air Berlin gewählt hatte.

Lediglich die Anreise per Bahn zum Flughafen Düsseldorf bereitete mir Sorgen, denn bei einem Bahnstreik am 23.10. wäre dies zum Problem geworden. Nun jammert man ja zuvor gerne ein wenig rum und so fand sich ein guter Freund der tatsächlich bereit war für mich früh aus den Federn zu springen. Schon um 6:00 Uhr holte er mich ab und es ging zum Flughafen.

Der Flug verlief problemlos und wir überquerten die schon verschneiten Alpen.


Und waren so rasch in Rom, dass wir erst mal weiter Richtung Neapel flogen, um dann in diversen Schleifen über dem Meer zu kreisen.
Zuweilen dachte ich, dass wir auch dort landen würden, denn der Flieger kam dem Wasser bei jeder Runde näher.

Doch dann durften auch wir auf die Landebahn :nod:

Am Gepäckband machte ich es mir auf einem Stuhl gemütlich, schließlich kann es ja dauern. Doch kaum saß ich, erschien auch schon zu meiner Freude mein Koffer.

Ok, ab zum Bahnhof, CIRS kaufen und mit dem Zug Richtung Ostiense, dann mit der Metro nach Laurentina und von dort weiter zu Fuß zur Schule meiner Freundin. Denn dort lagen die Wohnungsschlüssel für mich bereit.

Unglücklicherweise war die Schwiegermutter meiner Freundin tags zuvor ins Krankenhaus gekommen und so war sie nicht zuhause, sondern bei der alten Dame im Krankenhaus.

Rest auch zu Fuß erledigt, Koffer in die Wohnung gebracht und dann ging es wieder mit der Metro B zurück ins Zentrum.
Dieses mal war mein bevorzugter Aussieg am Colosseo. Das hatte ich im Mai stark vernachlässigt um so erfreuter war ich nun über diesen Anblick.



Auf ging es zu einem ersten Bummel durchs Zentrum, vorbei am Vittoriano


Richtung Campo dei Fiori, Piazza Navona


und zum Pantheon.
Dort war es zu meiner Freude recht leer und so ging ich hinein


Weiter ging es zum geliebten Beli


mindestens ein Foto von ihm muss sein, wenn ich in Rom bin.

Danach schlenderte ich noch ein wenig rum, um mich dann vom Bus Nr. 40 nach Termini bringen zu lassen und dort von der Metro B nach Laurentina.

Fortsetzung folgt hier
 
Zuletzt bearbeitet:

dentaria

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Rom-Reise
12.12.2019-16.12.2019
Sehr schön, Dein erster Spaziergang! :thumbup:​

Fühlst Du Dich dann auch gleich wieder wie zu Hause?​
 
Zuletzt bearbeitet:

Ludovico ROB

Triumphator
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Pecorella, du hattest einen beneidenswerten Blick auf die schneebedeckten Berge. Die Rombilder sehen wie geleckt aus. Hat Rom sich für deinen Besuch herausgeputzt :~:blush: ? Meiner BEVA ist das Kolosseum viel zu sauber. Da werden wir wohl einige Jahre bis zum nächsten Besuch warten müssen 8O:roll:.

Wir wünschen weiter einen frohen Aufenthalt.
 

pecorella

Magnus
Stammrömer
Pecorella, du hattest einen beneidenswerten Blick auf die schneebedeckten Berge. Die Rombilder sehen wie geleckt aus. Hat Rom sich für deinen Besuch herausgeputzt :~:blush: ? Meiner BEVA ist das Kolosseum viel zu sauber. Da werden wir wohl einige Jahre bis zum nächsten Besuch warten müssen 8O:roll:.

Wir wünschen weiter einen frohen Aufenthalt.
Ich bin selbst immer wieder überrascht, wenn ich die Bilder sehe.

Gesendet von meinem GT-I9195
 

Padre

Censor
Forum-Sponsor
Stammrömer
Liebe pecorella,
kaum bist Du Zuhause und schon hast Du mit Deinem Bericht begonnen 8O. Schön, dass Du gut angekommen bist!

Liebe Grüße
Padre
 

Padre

Censor
Forum-Sponsor
Stammrömer
Ja, das bin! Die Rückreise war schon etwas beschwerlich. Wir mussten von Rom nach Wien fliegen und hatten dort vier Stunden Wartezeit auf unserem Anschlussflieger. Nervig, aber zu zweit war die Zeit erträglich!
 

Tizia

Pontifex Maximus
Stammrömer
Und waren so rasch in Rom, dass wir erst mal weiter Richtung Neapel flogen, um dann in diversen Schleifen über dem Meer zu kreisen.
Zuweilen dachte ich, dass wir auch dort landen würden, denn der Flieger kam dem Wasser bei jeder Runde näher.

Doch dann durften auch wir auf die Landebahn :nod:
Liebe pecorella, das Gefühl kenne ich! Gut dass ihr nicht auf dem Meer gelandet seid :!:

An dem Tag an dem du nach Rom geflogen bist hatten wir mit 200 h/km Gegenwind auf dem Heimflug von Sardinien zu kämpfen und hatten dadurch erhebliche Verspätung. Ihr hingegen seid mit dem Wind quasi davon getragen worden. Kein Wunder dass ihr so schnell in Rom wart.:lol:

Dieses mal war mein bevorzugter Aussieg am Colosseo. Das hatte ich im Mai stark vernachlässigt um so erfreuter war ich nun über diesen Anblick.

Ich finde das Colosseo sieht klasse aus!

Auf ging es zu einem ersten Bummel durchs Zentrum, vorbei am Vittoriano

Wie schön die italienische Flagge weht!

...und zum Pantheon.
Dort war es zu meiner Freude recht leer und so ging ich hinein

Tolles Foto, hast du dich innerhalb der Absperrung drunter gelegt? ;)

Weiter ging es zum geliebten Beli


mindestens ein Foto von ihm muss sein, wenn ich in Rom bin.
Danke für diesen schönen Ankommen-Spaziergang :thumbup: :thumbup: :thumbup: sagt Tizia
 

pecorella

Magnus
Stammrömer
Liebe pecorella, das Gefühl kenne ich! Gut dass ihr nicht auf dem Meer gelandet seid :!:

An dem Tag an dem du nach Rom geflogen bist hatten wir mit 200 h/km Gegenwind auf dem Heimflug von Sardinien zu kämpfen und hatten dadurch erhebliche Verspätung. Ihr hingegen seid mit dem Wind quasi davon getragen worden. Kein Wunder dass ihr so schnell in Rom wart.:lol:
Ach das war der Grund :lol:, ich dachte echt wir fliegen bis nach Neapel. Aber so habe ich Ostia mal komplett von oben gesehen


Wie schön die italienische Flagge weht!
Da habe ich auch extra drauf gewartet :lol:

...und zum Pantheon.
Dort war es zu meiner Freude recht leer und so ging ich hinein

Tolles Foto, hast du dich innerhalb der Absperrung drunter gelegt? ;)
Nein, ich stand daneben, ich weis selber nicht wie mir dieses Foto gelungen ist :nod:
 

Tizia

Pontifex Maximus
Stammrömer

Romitis

Aedilis
Stammrömer
Rom-Reise
18.12.2019-14.01.2020
Liebe pecorella,

danke für den Beginn Deines Reiseberichts und die herrlichen Bilder.
Die Aufnahmen sind wirklich sehr gut gelungen.
Das Foto von den beiden Kirchen an der Trajanssäule gefällt mir besonders gut, mit dem strahlend blauen Himmel und der ital. Flagge. So eines fehlte mir gestern abend in meinem Bericht.
"Beli" habe ich in Rom leider noch nicht getroffen, obwohl ich ganz in der Nähe war.

LG und ein sonniges WE - Romitis :nod:
 

pehda

Praetor
Stammrömer
Vielen Dank auch von mir für den Auftakt des Berichts mit den reizvollen sonnenverwöhnten Aufnahmen, liebe Pecorella!! :thumbup:;)
 

pecorella

Magnus
Stammrömer
24.10.2014
vormittag​

Heute steht mal wieder ein Streik bevor, mein Dritter in Rom. Man lernt also bei mehrmaligen Aufenthalten in der Stadt nicht nur Sehenswürdigkeiten kennen, sondern auch WIE die Italiener streiken.
Denn im Gegensatz zu Deutschen Streiks gibt es in Rom Garantie-Zeiten zu denen der ÖPNV auf jeden Fall fährt.

Das heißt für mich früh aufstehen, denn ich muss auf jeden Fall eine der letzten Metros in Laurentina bekommen. Von daher gehe ich schon um 8:00 Uhr Richtung Metro und bin bereits um 8:30 Uhr am Colosseo.

Da dies auch für heute erst mal mein Ziel ist gehe ich rasch über die Straße und denke, dass das Colosseo auch vom Streik betroffen ist. Denn der Eingang sieht so aus


Aber zu meiner Freude ist geöffnet und so bin ich um diese Uhrzeit mit nur ganz wenigen Leuten im Colosseo.





Ich schaue mir das Colosseo lange an, viel länger als ich zuvor gedacht hätte und freue mich über die vielen schönen Ausblicke, die ich ganz ohne Menschenmassen genießen kann.

Dann gehe ich weiter Richtung Vittoriano, dort will ich mich mit Pehda treffen. Doch da noch ein wenig Zeit ist kehre ich in Santi Cosma e Damiano ein.



Der Innenhof der Kirche ist wirklich wunderschön.



Und im inneren der Kirche treffe ich auf viele Verwandte (für Unwissende "pecorella" bedeutet Schäfchen)


Aber Scherz beiseite: Die Kirche ist schon sehr alt und in der Apsis befinden sich Mosaike aus dem 6. und 7. Jahrhundert, die für spätere Mosaikwerke in Rom als Vorbild dienten.

Danach schlendere ich weiter zum Vittoriano, das wegen einer Demonstration vorsichtshalber geschlossen ist. Ich warte auf Pehda, doch irgendwie scheinen wir uns verpasst zu haben. Ich versuche ihn zu erreichen, aber sein Handy ist aus. Um 11:30 Uhr gehe ich schließlich weiter.

Am Abend lese ich dann, dass er sein Handy verloren hat :( und deswegen auch bald zum Hotel zurück gegangen ist. Mein einziger sachdienlicher Hinweis in der Sache ist, dass es um 11:09 bereits ausgeschaltet war. Schade, ich hätte Pehda wirklich gerne kennen gelernt.

Fortsetzung folgt hier
 
Zuletzt bearbeitet:

Tizia

Pontifex Maximus
Stammrömer
Liebe pecorella,

Danke für den Beginn dieses Berichtsteils. Sehr schöne Fotos vom Colosseo zeigst du uns. Die frühe Stunde hat sich gelohnt und das Wetter war auch traumhaft.

Ich bin gespannt wie es weitergeht. Dass euer Treffen nicht stattfinden konnte ist wirklich schade!

Viele Grüße

Tizia
 

pecorella

Magnus
Stammrömer
24.10.14
nachmittags​

Nach einer kleinen Pause und einem kleinen Imbiss beschließe ich das Forum Romanum und den Palatin schon heute zu besuchen. Das war eigentlich erst für den nächsten Tag vorgesehen, aber das Wetter ist herrlich und ich trage zum Glück feste Schuhe, was für die Foren wirklich empfehlenswert ist. Einzig meinen Führer für die Foren hatte nun ich nicht dabei.

In nach hinein muss ich sagen, das wohl gerade dieser Ort für mich der einzige ist, wo man einen wirklich guten Führer dabei haben sollte, sonst ist es manchmal schwer alles richtig zuzuordnen.

Auf der Via dei Fori Imperiali findet mittlerweile die Demonstration der Gewerkschaft USB statt.
Ein Hubschrauber und ein Megaphon der Gewerkschaft kämpfen, was den Lärm betrifft, um die Vorherrschaft. Irgendwie gewinnt keiner, aber der Mann am Mikrophon schafft es mindestens 1000 Wörter in 2 Minuten durch das Megaphon zu jagen, sodass zumindest ich in diesem Lärm-Mix nichts verstehe. Aber das ganze geht mehr oder weniger gesittet ab, man muss sich nicht um seine Sicherheit sorgen.


Im Forum angekommen, kann ich mich zuerst gar nicht entscheiden, in welche Richtung ich nun laufen soll. Aber dann entscheide ich mich der Via Sacra, in Richtung Kapitol zu folgen.
Auf der Via Sacra fanden jahrhundertelang religiöse Prozessionen statt und zahlreiche Triumphzüge von Generälen und Kaisern ebenfalls in Richtung Kapito statt. Ich bewege mich also auf absolut geschichtsträchtigem Boden in die richtige Richtung.


Hier nun mein Spaziergang durch das Forum Romanum.





Ein Ort lag mir besonders am Herzen, nämlich der Vesta-Tempel.
Zum einen finde ich die Geschichte der Vestalinnen sehr spannend. Im Haus der Vestalinnen wohnten sechs bis zehn Priesterinnen, alles Töchter aus berühmten Patrizierfamilien. Sie mussten 30 Jahre im Amt und Jungfrauen bleiben. Zu ihren Aufgaben gehörte es das Heilige Feuer zu hüten, es durfte nicht erlöschen, denn es war ein Symbol der Fruchtbarkeitsgöttin. Die Vestalinnen genossen eine unglaubliche Hochachtung und Verehrung. Begegnete zum Beispiel ein zum Tode verurteilter auf dem Weg zur Hinrichtung einer Vestalin, so wurde er begnadigt.
Verstieß jedoch eine Vestalin gegen die Regeln, so musste sie sterben.

Der zweite Grund, warum ich diesen Ort so mag, ist der italienische Lernkrimmi „ Omicido al Foro Romano“ (Tod auf dem Forum Romanum). Hier wird eine junge Reiseführerin genau am Vestatempel ermordet. Ich finde eine Tatort-Besichtigung und Ermittlungen direkt vor Ort sind da ja auf jeden Fall hilfreich.



Danach zog es mich Richtung Palatin, doch zuvor erwischte ich ein schattiges Plätzchen direkt beim Titusbogen. Dort ruhte ich mich erst mal aus.


Weiter ging es über den Palatin zu den Farnesinischen Gärten. Sie wurden Mitte des 16. Jahrhundert für Kardinal Alessandro Farnese angelegt. Noch heute ein wunderbares Fleckchen mit einem ebenso wunderbaren Blick auf das Forum.

Der Palatin ist seht weitläufig und so drehte ich eine große Runde und ließ all die Überreste aus längst vergangenen Zeiten auf mich wirken. Immer wieder entdeckte ich wunderschöne Aussichtspunkte, sei es nun Richtung San Pietro oder dem Circo Massimo mit dem Roseto Comunale im Hintergrund oder dem Colosseo


Nach der großen Runde fand ich abermals einen Platz um Ausruhen, bevor ich gegen 16:30 Uhr endgültig die Foren verließ.

Fazit: Alleine im Forum und Palatin kann man einen ganzen Tag zubringen, ohne alles zu erfassen. Zuweilen macht es einfach auch nur Spaß dort zu bummeln und immer wieder Neues zu entdecken.

Aber da nun mal Streik war, war vor 17:00 Uhr kein gesicherter ÖPNV in Sicht und so bummelte ich langsam nochmals Richtung Zentrum und fuhr gegen 18:00 Uhr nach Laurentina.

Nach all dem Staub im Forum und auf den Palatin hatte ich nur noch einen Wunsch: Duschen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tizia

Pontifex Maximus
Stammrömer
Liebe pecorella,

wenn ich deinen Bericht über das Forum und den Palatin lese, dann weiß ich eines: da muss ich mal wieder hin!

Zwischen meinem ersten längeren Rom-Aufenthalt und heute ist doch einige Zeit vergangen und ich sehe die Dinge jetzt bestimmt ganz anders wie damals.

Danke dass du uns mitgenommen hast!

War die "Tatort"-Besichtigung hilfreich ? ;)

Viele Grüße

Tizia
 

pecorella

Magnus
Stammrömer
Liebe pecorella,

wenn ich deinen Bericht über das Forum und den Palatin lese, dann weiß ich eines: da muss ich mal wieder hin!

Zwischen meinem ersten längeren Rom-Aufenthalt und heute ist doch einige Zeit vergangen und ich sehe die Dinge jetzt bestimmt ganz anders wie damals.

Danke dass du uns mitgenommen hast!
Es ist toll und umfangreich und ich denke auch, dass ich die Dinge beim nächsten Mal anders erleben werde.

Das ganze ist so riesig, dass mein kleiner Kopf irgendwann überfordert war. :lol:
Aber auch das Spazieren gehen über den Palatin ist wunderschön. Stellenweise fühlt man sich wie in einem Park und immer wenn man denkt "das war's" entdeckt man schon die nächste interessante Ecke oder Aussicht.

Ich war dort jedenfalls viel länger wie gedacht.

War die "Tatort"-Besichtigung hilfreich ? ;)

Viele Grüße

Tizia
Auf jeden Fall :] Ermittlungen vor Ort lassen den Krimi so richtig leben.
In dem Krimi gehen die Ermittler auch viele Wege in Rom ab, die wir alle kennen und es gefällt mir, dass ich dann genau weiß wie es dort aussieht, wie man laufen muss, ach einfach alles. Ich glaube das sind zwar heftigste Auswirkungen von Romitis, aber macht nix, da muss man durch :lol:

Angela liest das Buch auch gerade. Mal sehen, ob es ihr genau so geht :~
 

dentaria

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Rom-Reise
12.12.2019-16.12.2019
Dankeschön, für den netten Bericht, das macht doch gleich Appetit für den Dezember! :thumbup:​

Ach, was waren das für Zeiten als man das Forum kostenlos und von vielen Punkten aus besuchen durfte! :cry:​
 
Zuletzt bearbeitet:

pehda

Praetor
Stammrömer
War wirklich eine doofe Sache, dass wir uns da nicht treffen konnten, Pecorella, da hätte ich mich auch gefreut; leider nichts zu machen.

Ein sehr schöner Tag war es dennoch, und das sieht man ja an den Bildern. Auf dem Palatin kann man mMn sogar noch viel mehr Zeit verbringen, als auf dem Forum. Ich war ja einige Tage vor Dir drin und werde auch noch berichten. ;)
 
Oben