Bericht: Brescia

pecorella

Caesar
Stammrömer
Brescia

Rund 30 km vom südlichen Gardasee entfernt liegt in Richtung Mailand Brescia. Leider sind wir bei unseren Ausflügen ja wegen des Rollis immer etwas eingeschränkt und können nicht alles machen. Von daher gibt es nur einen kleinen Einblick in die lombardische Provinzhauptstadt.

In Brescia startet und endet übrigens auch das berühmte Oldtimerrennen Mille Miglia.


Begonnen haben wir unseren Rundgang - der Gatte würde jetzt auf Rundfahrt bestehen :D - auf der Piazza della Loggia. Er gilt als einer der schönsten venezianischen Plätze auf dem Festland. Der Platz wurde 1433 von dem venezianischen Stadtvogt Marco Foscari in Auftrag gegeben.




Palazzo Loggia
hier ist auch heute noch der Sitz der Gemeinde.



Der Uhrenturm
Gegenüber von der Loggia ist der berühmte Uhrenturm zu finden. Er wurde 1595 über den Laubengängen errichtet. Auf dem Zifferblatt der Uhr sind findet man mehrere Darstellungen, darunter die Sternzeichen und die Sonne.



Weiter geht es Richtung Duomo.

Zuerst kommen wir am Borletto vorbei. Der Borletto ist ein Palast aus dem Mittelalter. Er wird von dem Torre del Pegol überragt.



Brescia hat gleich zwei Dome, den Duomo Vecchio oder Rotonda und den Duomo Nuova. Sie stehen gleich nebeneinander.

Zuerst der Duomo Nuova, wobei "nuova" relativ ist. Der Dom wurde von 1604 bis 1825 erbaut.







Der Duomo Vecchio oder Rotonda ist natürlich deutlich älter, er hat einen kreisförmigen Grundriss und wurde Ende des 11. Jahrhunderts erbaut.



Das römische Brescia, oder aber Rom ist überall :nod:

In Brescia kann man die Reste eines Kapitolinischen Tempels, einer Basilika und ein Theater bestaunen. Außerdem Privathäuser mit Mosaiken und Fresken.



Wir konnten mit dem Rolli leider nicht hinein, darum gibt es nur diese Aufnahmen.

Leider war auch der Anstieg zum Kastell oberhalb von Brescia zu steil, sodass wir dort nicht hin konnten und auch der ein oder andere Weg zu einem Ziel war durch den rustikalen Belag nicht so ganz geeignet für den BEVA.x(


Fazit: Brescia ist auf jeden Fall einen Ausflug wert. Bei unserem Besuch Ende September 2017 waren kaum Touristen dort, was ja auch mal ganz angenehm ist. Es ist auf keinen Fall so überlaufen wie Verona oder gar Venedig.

Geparkt haben wir unter der Piazza della Vittoria, von dort ist es nicht weit zu den ersten Sehenswürdigkeiten. Als wir brav unser Parkgeld am Automaten zahlen wollten, kam ein Angestellter und fragte nach dem Behindertenausweis meines Mannes und stempelte uns die Parkkarte zur freien Ausfahrt ab. :thumbup:

 

otium

Praetor
Stammrömer
Das ist eine gute Anregung! :~

Ich muss gestehen, dass ich erst einmal nachschauen musste, wo Brescia genau liegt. :blush:

Ein Besuch scheint wirklich lohnenswert! Danke!
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Oh ja, wirklich. :nod:
Und wenn Du möchtest, pecorella, kann ich gerne noch ein paar Bilder aus dem sehr sehenswerten Museum beisteuern.
 

dentaria

Augustus
Stammrömer
Rom-Reise
03.07.2021-04.07.2021
Ich habe Brescia am Donnerstag besucht und bin - weil die Museen im Juli erst um 10.30h öffnen - noch auf 2 weitere Sehenswürdigkeiten gestoßen:
Scavi archeologici di palazzo Martinengo Cesaresco Novarino - Wikipedia
Hier bekam ich zunächst das übliche laminierte Blatt, dann wurde es ausgetauscht gegen einen ausführlichen Flyer zum Mitnehmen und dann bekam ich auch noch eine wunderbare halbstünddige Privatführung. Es gibt auch ein schönes Filmchen in dem Raum, der ursprünglich zum Forum hin offen war. Als ich meine Jahreskarte für die Museen der Lombardei vorlegte wurde ich darauf hingewiesen, dass des Eintritt kostenlos ist und die Ausgrabungen von Freiwilligen betreut werden.

20180712_102110.jpg
Kirche Santa Maria della Carità
Brescia – Wikipedia
Ich war sehr erstaunt, hinter dem Altar einen Nachbau des Hauses der Maria aus Loreto zu sehen, das ich erst im Mai besucht hatte.

20180712_100305.jpg
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Tizia

Censor
Stammrömer
Liebe dentaria, Danke für die schönen Bilder und die Links. Dass Brescia so eine vielseitige Geschichte hat wusste ich nicht. Und hinter dem schlichten Palazzo hätte ich niemals antike Ausgrabungen vermutet. Toll, was du alles entdeckt hast.
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Dass Brescia so eine vielseitige Geschichte hat wusste ich nicht. Und hinter dem schlichten Palazzo hätte ich niemals antike Ausgrabungen vermutet.
Wenn ich die Karte richtig interpretiere, liegen diese Ausgrabungen ziemlich genau gegenüber des Capitolinum, das wir allerdings auch nur von außen gesehen haben. Die beiden Museen dagegen kennen wir und sie gefallen uns auch sehr.

 

dentaria

Augustus
Stammrömer
Rom-Reise
03.07.2021-04.07.2021
Ja, der Eingang befindet sich aber zwischen Capitolinum und Santa Maria della Carità (andere Straßenseite). Man läuft dann in einem schönen Garten wieder ein Stück zurück.

20180712_100617.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

pecorella

Caesar
Stammrömer
Liebe Dentaria,
vielen Dank für deine Beiträge aus Brescia, wodurch dieser Thread eine wunderbare Fortführung bekommt!
 
Oben