Hinweis: Basel: Fundamente eines römischen Palastes gefunden

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
... begraben müssen
und

“Die vorgefundenen Ruinen weisen eine typologische Verwandtschaft mit dem Diokletianpalast in Split auf, wobei es sich um einen antiken Baukomplex handelt, der als Alterssitz für den römischen Kaiser Diokletian diente.” Basierend auf einem rechteckigen Grundriss errichtete das Basler Pendant eine Fläche von etwa 130.000 m² (430 × 310 Meter). Nach aussen grenzte sich der Bau durch starke Mauern mit viereckigen Ecktürmen und zusätzlichen vorspringenden Türmen an den Fassaden deutlich ab, “ausser an der zum Rhein gewandten Westfassade”. Der römische Kaiser Valentinian I. wird gemäss Bericht als Erbauer des Palastes vermutet. “Wie der römische Geschichtsschreiber Ammianus Marcellinus berichtete, befand sich Kaiser Valentinian I. mit seinen Truppen im Jahre 374 bei Basilia und liess als Residenz und zur Sicherung der Rheingrenze einen befestigten Palastbau (domus regia munimentum) erbauen.”
 
Oben