Ausstellung: van Eyck in Gent (1.2.-30.4.2020)

otium

Praetor
Stammrömer
Mit deutschen Untertiteln (ich hatte dies unter „Virtuelle Museumsbesuche“ allerdings etwas versteckt gepostet. Danke fürs Einfügen hier!)
 
Zuletzt bearbeitet:

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Danke schön für das "Danke" obwohl mein Beitrag unabhängig von deinem posting entstanden ist. ;) Viele Webseiten haben auf das Video hingewiesen. Später werde ich es mir auch gerne ansehen, dafür hatte ich gestern Abend nicht die Zeit.

Mit deutschen Untertiteln
EDIT: Spiele ich das Video, wie verlinkt, auf meinem PC ab, sehe ich zunächst nur Untertitel in englischer Sprache. Ich habe die deutschen nun unter dem Symbol "Settings" gefunden. Man kann aus 6 Sprachen auswählen. Danke für den Hinweis!
 

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
EDIT2: Inzwischen habe ich festgestellt, dass ich am Smartphone das Video mit deutschen Untertiteln als Voreinstellung sehen kann.
 

otium

Praetor
Stammrömer
Bei Untertiteln in Videos lassen diese sich meist umstellen. Leider gibt's selten Deutsch als Wahl. Deswegen habe ich hier darauf hingewiesen. (Die (nicht sichtbare) Betonung lag auf "deutsch".)
 

Claude

Triumphator
Stammrömer
Die Ausstellung wurde nun definitiv geschlossen.
Es tut mir leid um die vielen Menschen, die 10 Jahre lang daran gearbeitet haben das Projekt zu realisieren. Der Aufwand war gigantisch und das Resultat überzeugend. Leider konnte es nun nicht von der erwarteten Anzahl interessierter Besucher gewürdigt werden.
Wirklich schade.
 

dentaria

Caesar
Stammrömer
Leider konnte es nun nicht von der erwarteten Anzahl interessierter Besucher gewürdigt werden.
Für alle, die es - wie ich - nicht rechtzeitig nach Gent geschafft haben, nun ein kleiner Trost:


… Hintergründe dieses revolutionären Werkes auf.
Nach achtjähriger intensiver Restaurierung erstrahlt „Die Anbetung des Lammes“, der zentrale Teil des Genter Flügelaltars, endlich wieder in seinem ursprünglichen Glanz. Ende 2020 wird dieses Meisterwerk der Malereigeschichte wieder dort zu sehen sein, wo es am 6. Mai 1432 eingeweiht wurde: in der St.-Bavo-Kathedrale der belgischen Stadt Gent. Bis heute zieht das fast 600 Jahre alte Monumentalgemälde der Gebrüder Hubert und Jan van Eyck den Betrachter in seinen Bann. Vor allem der geradezu revolutionäre Realismus und die ungeheure Detailvielfalt des Altarbildes ließen dieses Werk zum Bindeglied zwischen Mittelalter zur Neuzeit werden. Die Dokumentation ergründet, wie die einzelnen Szenen der Mitteltafeln in die Gesamtkomposition der „Anbetung des Lammes“ einfließen. Anerkannte Spezialisten aus Deutschland, Belgien, Spanien und Großbritannien erläutern die tiefere Bedeutung des Lammes als Symbol Christi und decken die zeithistorischen Bezüge auf. Auch Künstler werden herangezogen, so der berühmte britische Maler David Hockney mit seinen umstrittenen Theorien über das Meisterwerk der Brüder van Eyck. Die beiden führten ein bewegtes Leben, waren aber entgegengesetzte Persönlichkeiten mit unterschiedlichem Nachruhm: Während Jan van Eyck als eines der größten Genies in die Geschichte der Malerei einging, steht Hubert ganz in seinem Schatten.
Sonntag, 7. Juni 2020 um 16.15h auf Arte

Video verfügbar vom 31/05/2020 bis 06/07/2020
 
Oben