Arrivederci Roma

Lizabetta

Princeps Senatus
Stammrömer
ARRIVEDERCI ROMA - ich komme wieder!
Rom vom 25.4. -28.4.2008





ANREISE

25.4.2008

Morgens um 2.45 ist für uns die Nacht zu Ende (noch früher als die der Hühner). Mein Cousinchen und ich fahren durch die dunkle Nacht zum Flughafen – Hahn und sind gespannt auf das, was uns in Rom erwartet.
Dank des Rom-Forums und der Foristi hoffe ich gut auf meine erste Romreise vorbereitet zu sein.

Am Flughafen angekommen, läuft alles wie am Schnürchen: einchequen, Cappuccino trinken und in den Flieger steigen. Aus meinem Rucksack, der zu meinen Füssen liegt, krame ich noch meinen neuen Rom-Krimi raus, dabei strecke ich meinen Fuß in den Gang, weil es so eng ist und da passiert´s: Bevor der Flieger fliegt, fliegt die Stewardess über meinen ausgestreckten Fuß und landet unsanft und schuhlos auf dem Mittelgang :blush: .


Ich entschuldige mich, die Stewardess richtet sich auf, zieht ihre Schuhe an und ward´ nicht mehr gesehen.

Ein kurzer Flug und schon sind wir im Landeanflug. Unter uns erkenne ich einen See (Castel Gandolfo??) und dann sind wir über Rom und ich erblicke glasklar bei blauem Himmel und Sonne den Petersplatz, den Petersdom und das Kolosseum. Ich bin überwältigt.

In Rom-Ciampino gelandet (10 Minuten vor der Zeit), erhalten wir sehr schnell unser Gepäck und fahren mit dem Cotral-Bus nach Anagnina.
Von dort nehmen wir die Metro und gehen das erste Mal auf Tuchfühlung mit der römischen Bevölkerung. Wir fahren zur Station Ottaviano/San Pietro, wo sich unsere Unterkunft befindet.

An der Rezeption des „207 Comfort Inn“ wird uns mitgeteilt, dass irgendwas mit der Email, dem Internet oder was auch immer nicht funktioniert hat und wir uns in eine andere Unterkunft um die Ecke (also auch im Vatikanviertel) begeben sollen. Wir entscheiden uns schnell gegen eine längere Diskussion und für die andere Unterkunft. So kommen wir direkt am Anfang unserer Reise zu einer Taxifahrt in Rom. Der Taxifahrer muss anhalten, um im Falk-Plan nach der Strasse zu suchen. Dies macht er bei laufendem Taxameter, was uns aber nicht wirklich schert, weil das Taxigeld von den fälligen Unterkunftskosten abgezogen wird. Als wir bei unserer neuen Unterkunft „Lt. Rooms“ in der Via U. Morticca ankommen, stellen wir fest, dass die Unterkunft zwei Metro-Stationen weiter außerhalb ist, aber auch das verschmerzen wir schnell, weil wir jetzt ROM genießen wollen.

Lechzend nach unserem ersten Cappuccino in Rom, nehmen wir die Metro bis Spagna und werfen uns an der spanischen Treppe ins Getümmel, um von hier aus die Stadt zu erkunden.


 
Zuletzt bearbeitet:

patta

gesperrt/ruhend
Lizabetta,

hat es also doch geklappt :nod:
Freue mich auf die folgenden Tage mit Dir.

Was mich etwas erschreckt, ist die - scheinbar häufiger anzutreffende - Situation, dass es "Probleme" gab und man in eine andere Unterkunft umgebucht wird. Ich habe den Eindruck, hier sollen Touristen in einer hilflosen Situation abgezockt und auf Quartiere weit westlich vom Vatikan umgeschichtet werden.
Freue mich, wenn es hierzu weitere Erfahrungsberichte von anderen gibt.
 

Lizabetta

Princeps Senatus
Stammrömer
Lizabetta,

hat es also doch geklappt :nod:
Freue mich auf die folgenden Tage mit Dir.

Was mich etwas erschreckt, ist die - scheinbar häufiger anzutreffende - Situation, dass es "Probleme" gab und man in eine andere Unterkunft umgebucht wird. Ich habe den Eindruck, hier sollen Touristen in einer hilflosen Situation abgezockt und auf Quartiere weit westlich vom Vatikan umgeschichtet werden.
Freue mich, wenn es hierzu weitere Erfahrungsberichte von anderen gibt.

Ja, wir hatten auch den Eindruck, daß dieses "Problem" durchaus an der Tagesordnung ist und wir vermuten, dass unser ursprünglich gebuchtes Zimmer zu einem besseren Preis als unseren vermietet wurde.
 

Susannah

Dictator
Stammrömer
Hallo Lizabetta,

vielen Dank dafür, dass Du uns an Deinen Erlebnissen in Rom teilhaben lässt! :nod:

An der Rezeption des „207 Comfort Inn“ wird uns mitgeteilt, dass irgendwas mit der Email, dem Internet oder was auch immer nicht funktioniert hat und wir uns in eine andere Unterkunft um die Ecke (also auch im Vatikanviertel) begeben sollen....
Was mich etwas erschreckt, ist die - scheinbar häufiger anzutreffende - Situation, dass es "Probleme" gab und man in eine andere Unterkunft umgebucht wird. Ich habe den Eindruck, hier sollen Touristen in einer hilflosen Situation abgezockt und auf Quartiere weit westlich vom Vatikan umgeschichtet werden.
Freue mich, wenn es hierzu weitere Erfahrungsberichte von anderen gibt.
Davon habe ich auch schon oft gelesen. :nod: Mich persönlich, würde das richtig sauer machen. :? Aber Ihr habt das ja anscheinend ganz locker hingenommen. ;) :D Ist vielleicht die bessere Art und Weise, damit umzugehen. :nod:


Die Blütenpracht, an der Spanischen Treppe, sieht ja traumhaft aus. Im Januar und Februar ist davon noch nichts zu sehen und im Juni, vor 2 Jahren, ist sie mir vor lauter Menschen gar nicht aufgefallen. In 3 1/2 Wochen werde ich mich aber selbst davon überzeugen können. ;) :nod:
Ich freue mich schon auf Deine Fortsetzung! :nod:

Liebe Grüße,
Susannah
 

Gianduja

gesperrt/ruhend
Hallo Lizabetta,

schön, wieder einmal einen Bericht über Rom zu lesen, wie es jetzt gerade "kreucht und fleucht"!

Aber bevor die Sache weitergeht: könntest du nicht langsam mal deinen Titel korrigieren?

Arrivederci,
Mathilde
 

Decius

ehemaliger Moderator
Stammrömer
Aber bevor die Sache weitergeht: könntest du nicht langsam mal deinen Titel korrigieren?

Arrivederci,
Mathilde
Hallo Mathilde,

einen solchen Vorschlag/Hinweis kann man sicher auch etwas freundlicher formulieren. Nicht vergessen, man sieht den Gegenüber nicht sondern nur das geschrieben Wort.

Fehler passieren und man kann den Verfasser/die Verfasserin eines Beitrages auch per PN auf einen solchen aufmerksam machen ohne ihn/sie öffentlich dafür abzumahnen. ;)

Viele Grüße
Thorsten
 

Gianduja

gesperrt/ruhend
Liebe Lizabetta,8O

das tut mir jetzt ganz schrecklich leid, wenn ich mich Dir gegenüber im Ton vergriffen habe! War ganz bestimmt nicht meine Absicht, Dich abzumahnen oder ähnliches! Vielleicht habe ich mich etwas von deinem lockeren saloppen Stil anstecken lassen?;)

Also nochmals Entschuldigung!:blush::blush:

Für Decius: Denn nicht nur jedes Kind, jeder Mensch ist ein VIP!!!

Mathilde
 

patta

gesperrt/ruhend
Liebe Lizabetta,8O

das tut mir jetzt ganz schrecklich leid, wenn ich mich Dir gegenüber im Ton vergriffen habe! War ganz bestimmt nicht meine Absicht, Dich abzumahnen oder ähnliches! Vielleicht habe ich mich etwas von deinem lockeren saloppen Stil anstecken lassen?;)

Also nochmals Entschuldigung!:blush::blush:

Für Decius: Denn nicht nur jedes Kind, jeder Mensch ist ein VIP!!!

Mathilde
Ich biege mal ab: http://www.roma-antiqua.de/forum/posts/48295
 

Lizabetta

Princeps Senatus
Stammrömer
In 3 1/2 Wochen werde ich mich aber selbst davon überzeugen können. ;) :nod:
Du Glückliche !!!:lol:

Ich freue mich schon auf Deine Fortsetzung! :nod:

Liebe Grüße,
Susannah
Ja ich muss mal sehn´wann´s weitergeht, da ich noch die Bilder sortieren muss und mich auf ein kurzfristiges Bewerbungsgespräch vorbereiten muss. Viel lieber würde ich weiterschreiben, Bilder schauen und in Erinnerungen schwelgen!!:)

Viele Grüße

Lizabetta
 

Lizabetta

Princeps Senatus
Stammrömer
Hallo Lizabetta,

schön, wieder einmal einen Bericht über Rom zu lesen, wie es jetzt gerade "kreucht und fleucht"!

Aber bevor die Sache weitergeht: könntest du nicht langsam mal deinen Titel korrigieren?

Arrivederci,
Mathilde
Hallo Mathilde,

ich hab´s gar nicht gemerkt und habe auch eine Weile (wie Patta) gebraucht, um den Fehler zu entdecken. Das Arrivederci war aus dem Wörterbuch, das Arrividerci aus dem Ohr.

Zur Art hat ja Decius freundlicherweise schon was gesagt, dem kann ich nur zustimmen und von daher: Schwamm drüber!

Gruß Lizabetta
 

Asterixinchen

ehemalige Moderatorin
Stammrömer
Hallo und Moin, Moin Lizabetta!


VIELEN DANK für den Anfang Deines Berichtes .... ich freue mich schon auf die Fortsetzung !!!


Gruß - Asterixinchen :)
 

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Hallo Lizabetta, (...) bevor die Sache weitergeht: könntest du nicht langsam mal deinen Titel korrigieren?
Genau das kann sie (wir wir alle im "Fußvolk") eben NICHT - aber so lange sich dafür ein freundlicher "Mod" (wie z.B. Decius :thumbup: :eek: :D) findet, ist es ja auch kein Problem. :D :D :D

einen solchen Vorschlag/Hinweis kann man sicher auch etwas freundlicher formulieren. Nicht vergessen, man sieht den Gegenüber nicht sondern nur das geschrieben Wort.

Fehler passieren und man kann den Verfasser/die Verfasserin eines Beitrages auch per PN auf einen solchen aufmerksam machen ohne ihn/sie öffentlich dafür abzumahnen. ;)
Na bitte - geht doch! :D
 

Lizabetta

Princeps Senatus
Stammrömer

So nun geht´s endlich weiter!


Arrivederci Roma Teil II
25. April 2008





Wir verlassen die Piazza di Spagna und entscheiden uns nicht durch die Via Condotti zu laufen, da es dort zu voll ist und wir nicht wirklich Mode-Freaks sind. Wir laufen einfach los ohne ein besonderes Ziel und wollen uns erst mal treiben lassen.

Da es überall sehr voll ist, laufen wir durch kleine Gassen und ich bin überrascht wie anmutig viele der kleinen Gassen sind und wie wenig Menschen dort herum laufen. Es freut mich viele schöne kleine Ecken zu sehen – ein Innenhof mit einer kleinen Bank und ein paar Pflanzen oder eine hübsche Häuserfassade ( ich frage mich ist das schon die rosarote Rombrille? Nein, in Rom gibt´s halt auch in kleinen Seitengassen viel Nettes zu entdecken!)

Wir kommen zur Fontana di Trevi und auch wenn ich vorher gedacht habe, dass ich dort nicht verweilen muss und auch keine Münze reinwerfen muss, passierte genau das…... (Ich möchte ja wiederkommen).






Nachdem wir noch eine Weile gelaufen sind, treffen wir auf eine Menschenansammlung, ich frage einen Fotografen was hier los ist und er sagt mir, dass Berlusconi gleich hier rauskommen wird.

In einer kleinen Pizzeria trinken wir unseren ersten Cappuccino und stärken uns mit Pasta, sind jedoch etwas genervt von dem Kellner, der uns schnell abservieren will. Gegenüber unseres Sitzplatzes entdecke ich eine Baustelle mit einem Bauschild für die Metro C.

Wir schlendern weiter durch die Gassen, kommen am Pantheon vorbei, schauen uns die Piazza Navona an, entdecken wunderschöne Dachterrassen und laufen dann über den Campo de Fiori.





An der Piazza Farnese entdecken wir ein schönes Eckcafe, lassen uns dort nieder und stehen erst einmal nicht mehr auf. Der Cappuccino ist so lecker, die Sonne scheint – wir genießen.



Im Cafe (draußen) beobachte ich folgende Szene: Eine ältere rundliche Frau – wie ich vermute wohnsitzlos – setzt sich an einen der letzten freien Tische, schläft am Tisch ein, zieht dabei die Tischdecke herunter. Nach einiger Zeit, bestimmt eine dreiviertel Stunde, steht die Frau auf, geht ins Cafe hinein und kommt nach einer Weile mit einem Dolce heraus. Ich bin beeindruckt vom „Leben und leben lassen“.

Wir laufen zur Via Giulia, stossen dann ans Tiberufer und gehen auf die Tiberinsel.







Dort höre ich die Ambulanza und muss unweigerlich ans Romforum denken, deshalb auch ein kleines



Von dort geht es weiter vorbei an Sant´Angelo in Pescheria zur Fontana di Tartarughe zum Largo di Torre in Argentina. Danach erreichen wir das Kapitol und nach einem Blick auf das Forum Romanum, sind wir nur noch in der Lage im Cafe der Kapitolinischen Museen einen Prosecco zu schlürfen.



Wir brechen auf zu einem frühen Abendessen im „Le Grotte“ in der Via della Vite. Weinbeseelt laufen wir am Trevi-Brunnen ( mit Stop) vorbei und nehmen von Spagna die Metro zu unserer Unterkunft, wo wir erschöpft ins Bett fallen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Asterixinchen

ehemalige Moderatorin
Stammrömer
Hallo und Moin, Moin Lizabetta!


VIELEN DANK
für den Bericht, die schönen Bilder und das Video

SEHR SCHÖN
:!: :!: :!:


Gruß - Asterixinchen :)
 

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Sehr schön - und da kam die neue Funktion ("You tube") ja gerade recht! :thumbup: :D
 

Lizabetta

Princeps Senatus
Stammrömer

ARRIVEDERCI ROMA
Teil III
26. April 2008

Der von mir ersehnte erholsame Schlaf in dieser Nacht blieb leider aus. Ich stellte fest, dass auf unserem Balkon ein Heißwasserboiler steht, der auch nachts aktiv ist und auch eine oder mehrere Schnaken stören meinen Schlaf. Schlaftrunken begebe ich mich ins Bad, wage einen Blick in den Spiegel und: Oh, dio mio! Mein rechtes Auge ist dick geschwollen – na super! (war wohl eine der Schnaken)

Als ich mir in der Küche unserer Unterkunft einen Tee gekocht habe und den Balkon der Küche betrete, stelle ich fest, dass alle anderen Zimmer einen Balkon mit einem Tisch und zwei Stühlen haben – nur wir haben einen Warmwasserboiler!

Mit der Metro fahren wir erst einmal zur Stazione Termini. In der Metro fällt mir immer wieder die Antidiskriminierungskampagne der Comune di Roma - die auf einem Monitor erscheint - auf. Diskriminierungsopfer haben die Möglichkeit über eine „Numero verde“ eine Antidiskriminierungsstelle anzurufen. Ich bin beeindruckt von der Videobotschaft und davon dass es solche Stellen auch in Rom gibt. Mich würde interessieren, ob den Diskriminierten tatsächlich weiter geholfen werden kann.

An der Stazione Termini kaufen wir uns einen Roma-Pass und laufen
von dort zur Kirche Santa Maria Maggiore. Vis à vis trinken wir einen teuren Cappuccino (ja, ich weiß: trinke niemals einen Cappuccino, wenn du eine Sehenswürdigkeit erblicken kannst – alte Romforum-Weisheit).

Wir besichtigen Santa Maria Maggiore und ich bin fasziniert von der Größe dieser Kirche und der goldenen Kassettendecke. Ich verweile lange in der Kirche. Santa Maria Maggiore hat mich berührt und ich brauche eine Weile um mich wieder an das Sonnenlicht und die Atmosphäre draußen zu gewöhnen.




Zu Fuß begeben wir uns zum Forum Romanum und dank des Roma-Passes laufen wir an der langen Schlange am Eintritt vorbei, lassen kurz den Roma-Pass von einem Kartenknipser einlesen und betreten das Forum Romanum.

An einer sonnigen Stelle in der Nähe des Concordiatempels setze ich mich auf einen alten Stein und lasse das Forum Romanum auf mich wirken, entdecke die geänderte Inschrift auf dem Septimius-Severus-Bogen, mit der Caracalla die Erinnerung an seinen Bruder Gaeta auslöschen wollte, stelle mir vor, wie Marktfrauen hier ihr Schwätzchen hielten und wie Goethe grasende Rinder auf dem Forum vorfand.



Beim weiteren Spaziergang durch das Forum gefällt mir besonders, das was vom Haus der Vestalinnen zu sehen ist.




Auch die Ausmaße der Maxentius-Basilika imponieren mir. Wir laufen hoch zum Palatin, auch hier ist es großartig und jetzt lasse ich die Bilder sprechen.







Wir verlassen nach einigen Stunden den Palatin und laufen Richtung Kolosseum. In einer Seitengasse des Kolosseums stärken wir uns, um dann das Kolosseum zu besichtigen.




Auf dem dritten Rang des Kolosseums laufe ich eine Runde, schaue mir alles an und als ich wieder beim Ausgangspunkt bin, erlebe ich meine persönlich größte Überraschung von Rom: ich treffe eine andere Cousine von mir und wir verabreden uns für den nächsten Abend in Trastevere.

Vom Kolosseum laufen wir an der Trajanssäule vorbei zum Campo de Fiori und genehmigen uns dort einen Aperitivo. Es ist viel los auf dem Campo de Fiori und eine Gruppe Hare-Krishna-Anhänger singt und tanzt. Dann sehe ich römische Müllwerker im Gespräch mit einem Hare-Krishna-Anhänger, farblich gut abgestimmt.




Für das Abendessen wählen wir in der Nähe des Campo di Fioro die Taverna del Campo in der Via del Pellegrino 163 aus.

Ristorante Pierluigi - in via del Pellegrino -

Als Vorspeise nehmen wir einen Teller Antipasti sowie Rucolasalat mit Parmesan, Primo Piatto waren superleckere Nudeln, das Filet mit grünem Pfeffer haben wir uns geteilt und als Nachtisch gab´s noch Cremé caramel. Dazu den Hauswein, Wasser und Espresso. Für alles zusammen haben wir 77 € bezahlt. Das Essen war fantastisch, die Atmosphäre sehr gemütlich und angenehm, am Nachbartisch haben sich Einheimische gut amüsiert.

Nachdem wir das Lokal verlassen haben, schlendern wir noch durch die Gassen und landen im Caffe della Pace in der Via della Pace, dort treffen wir auf einen sehr netten Kellner, eine Jugendliche, die im Kindesalter mit ihrer Mutter nach Rom ausgewandert ist, Burschenschaftler aus Passau, die zu einem großen Treffen nach Rom gereist sind und einen verdutzten Straßenverkäufer, den ich fotografiert habe.




Nach einer Weile erfahren wir vom Kellner und unserer deutsch-römischen Nachbarin, dass unsere letzte Metro längst abgefahren ist und wir den Nachtbus zu unserer Unterkunft nehmen müssen. Wir laufen zur Bushaltestelle, erfahren jedoch nicht mehr, wo wir aussteigen müssen und fahren viel zu weit. Auf gut Glück laufen wir in Richtung unserer Unterkunft und sind froh als wir endlich heil angekommen sind. Des Nächtens schicke ich noch ein paar Grüße ans Rom-Forum.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Es geht so gut weiter, wie es begonnen hat - und die Lektüre ist ein schöner Start in einen neuen Tag! ;) 8O :nod:
 
Oben