Andreas Englisch - Welche Bar in Rom, verdammig, meint er?

Dani66

Optio
Stammrömer
Also letztens bei einem Anfall von Akuter Romitis habe ich einen podcast mit Andreas Englisch gehört. Die Moderatorin fragte ihn nach seinem Lieblingsplatz dort. Er wollte verständlicherweise nicht ganz konkret werden.
Er redete von einer Bar im Park Celio, von der aus man eine wunderbare Aussicht "von oben" auf das Colosseo hätte und dass sich dort seit 30 Jahren viele Einheimische träfen. Die Besitzerin hieße Assunta.
Weiß jemand von euch Fachleuten, um welche Bar es sich handelt? Gerne auch per PN, aus verständlichen Gründen.
 

Nihil

Praetor
Stammrömer
Hallo Dani 66,

Ich bin leider überfragt. Ich bin in Rom meistens im Winter / Frühling und kann mich nicht erinnern auf dem Celio eine Bar gesehen zu haben. Dort oben gibt es einiges an Kirchen, Aquädukten, und eben den Park. Ob im Sommer dort ein Kiosk mit Bar offen hat.
Die Via Claudia hat Blick auf das Colosseum, aber ist wenn ich das richtig in Erinnerung habe eine starkbefahrene , sehr abgassbelastete Strasse. Da möchte ich nicht unbedingt meinen Cocktail trinken. Aber es gibt so viele Cafes / Bars/ Restaurants mit Aussicht, da würde ich nicht verzweifeln, die LieblingsBar von Herrn Englisch nicht gefunden zu haben.
Aussicht von oben auf das Colosseum geht vielleicht auch von einer Hoteldachterrasse...
 

Pasquetta

Triumphator
Stammrömer
Ich habe auch "mitgerätselt" und bin natürlich auch zu keiner exakten Lösung gekommen. Das dürfte auch schwierig sein bei den "spärlichen" Angaben. ;)
Andreas Englisch hat verschiedene Andeutungen gemacht - im podcast wie auch in dem Rom-Buch, das er als Unterhaltung mit seinem Sohn angelegt hat - und zwar: die Nähe zur Via Labicana, die Straßen um die Via di San Giovanni in Laterano, wo er in seinen römischen Anfängen gewohnt hat und die ihm die liebste Gegend von Rom geworden ist und auch den Treffpunkt mit seiner Frau am Colle Oppio. Mit
... eine wunderbare Aussicht "von oben" auf das Colosseo ...
hat er sicher nicht die Ansicht von oben auf das Kolosseum gemeint. Meiner Meinung nach eher von einer Bar an den zwei leicht ansteigenden Straßen links von der Via Labicana, wo man hübsch "von oben" die Gasse runter auf das Kolosseum schauen kann.
Andreas Englisch ist ja vor gut dreißig Jahren nach Rom gezogen. - Wir hatten Ende der 1990er Jahre in dieser Gegend links der Via Labicana mal unser Quartier und ich erinnere mich gut, dass zu dieser Zeit tatsächlich noch kleine Geschäfte und Bars dort gang und gäbe waren, wo sich vor allem die Einheimischen trafen und trotz der Nähe zu Kolosseum und S. Clemente kaum Touristen sich aufhielten. Die "eilten" von einer Sehenswürdigkeit zur anderen.

Wenn man den Colle Oppio als Anhaltspunkt nimmt, dann wäre eine gute Sicht auf das Kolosseum auch an der Via delle Terme di Tito (obwohl mir diese Eckbar relativ groß vorkommt). - Also: viele Möglichkeiten auf Englisch-Spuren von einer Bar zur anderen zu wandeln ;).
 

Dani66

Optio
Stammrömer
Danke für deine ausführliche Antwort.
Ich habe ihn auch so verstanden, dass man eine erhöhte Position hat, von der aus man einen schönen Blck auf das Kolosseum hat, deshalb auch die Anführungsstriche.

Ich werde einfach spaßeshalber dort suchen, ´mal dort herumflanieren und schauen, ob ich diese schöne Bar finden kann!
 

ColleMarina

Consul
Stammrömer
Ich könnte mir vorstellen, dass er den Kiosk auf dem Colle Oppio meint:
Google Maps
Die Besitzerin heißt Nunza - vielleicht eine Abkürzung von Assunta? Wir machen dort auch jedes Mal Station, wenn wir in der Nähe sind; und man sieht dort tatsächlich kaum Touristen (außer uns selbst).
 

Dani66

Optio
Stammrömer
Danke, Marina, das könnte es tatsächlich sein.
Zumal er im Podcast an einer Stelle von "im Park" spricht und auch von Frauen, die dort viel Zeit - bis nachmittags- verbringen/verbrachten, damals als junge Mütter mit ihren Kindern und heute mit ihren Enkelkindern, bei denen er seit 30 Jahren, wisse, was diese als Abendessen planten. Die logische Überlegung wäre dann: Wo können sich Kinder über Stunden vermachen, wenn nicht in einem Park? Wäre ja auch ansonsten sicher kaum bezahlbar.

:)
 

Pasquetta

Triumphator
Stammrömer
Schön, dass wir nun der Lieblingsbar von Andreas Englisch auf die Schliche gekommen sind. Bald wird es dort nicht mehr nur vor allem Einheimische geben :p . Der Platz sieht hübsch und einladend aus.
Der "Schnell- und Vielredner" Englisch hat an einer anderen Stelle tatsächlich den genaueren Weg zum Chiosco di Nunzia al Colle Oppio verraten (Via Labicana rauf und dort ein paar Treppen zum Park hoch). Allerdings wirft er auch einiges durcheinander: er verortet die Kiosk-Bar in den Celio-Park und die Kiosk-Betreiberin Nunzia wird zur Sig.a Assunta ... Tja, wem das Herz voll Rom ist, dem läuft halt der Mund über. ;)

Ich könnte mir vorstellen, dass er den Kiosk auf dem Colle Oppio meint:
Google Maps
Die Besitzerin heißt Nunza - vielleicht eine Abkürzung von Assunta?
Colle Marina hat gleich richtig getippt :cool: . - Nunzia ist allerdings die Kurzform von Annunziata und bezieht sich auf Maria Annunziata (die Verkündiung an Maria), während Assunta von Maria Assunta (Maria Himmelfahrt - wie es früher hieß) kommt.
Aber den Kiosk finden wir trotz aller Namensverwechslungen ;) .
 

pecorella

Caesar
Stammrömer
Schön, dass wir nun der Lieblingsbar von Andreas Englisch auf die Schliche gekommen sind.

Ich finde es äußerst amüsant, dass uns nichts verborgen bleibt, nicht mal eine ungenau beschriebene Bar.

Hätte ich doch damals gewusst an welch prominenten Ort ich mich niedergelassen habe, ich hätte ganz sicherlich dort länger ausgeharrt um Herrn Englisch zu treffen. Da er unüberhörbar ist, hätte ich seine Ankunft sicherlich schnell mitbekommen :D

Also auf zur Königsdisziplin: Wer stellt zuerst ein Foto (zusammen) mit Herrn Englisch in seiner Lieblingsbar hier ein :p
 

Dani66

Optio
Stammrömer
:D
Genau. Witzig wäre das. Ein Foto von Herrn Englisch an seinem enttarnten Lieblingsplätzchen.

@Pasquetta.
Ich denke, dass er oberschlau sein wollte, ein paar "Haken" geschlagen und bewusst Fehlinformationen gegeben hat, aber gegen die geballte Schwarmintelligenz und Finesse dieses Forums, kommt er nun mal nicht an.
 

arator

Primus Pilus
Stammrömer
Rom-Reise
15.11.2019-22.11.2019
Ich könnte mir vorstellen, dass er den Kiosk auf dem Colle Oppio meint:
Google Maps
Die Besitzerin heißt Nunza - vielleicht eine Abkürzung von Assunta? Wir machen dort auch jedes Mal Station, wenn wir in der Nähe sind; und man sieht dort tatsächlich kaum Touristen (außer uns selbst).
Das war auch meine erste Idee, als ich den Hinweis in einem seiner Bücher fand. Die anderen Bars sind deutlich zu touristisch, da zieht es vermutlich keinen Wahlitaliener hin. Und wer gleich mit oder wie Englisch in der Nähe günstig und gut essen gehen will: Trattoria Luzzi
 
Oben