2022 Rom - Rückblicke auf unsere Reise Ende April

Pasquetta

Magnus
Stammrömer
Auch unsere Spaziergänge durch das Zentrum haben wir nicht richtig genießen können.
Ja, die Spaziergänge durch das Centro storico gehören zu einem Rom-Besuch dazu. Aber zu eurem (Rom-)Glück kennt ihr das Centro doch schon ganz gut ;) , so dass ihr gut auf die Außenbezirke ausweichen konntet um Neues zu sehen und kennenzulernen. Und da bietet sich ja auch einiges Interessant an, was lohnt immer wieder nach Rom zu reisen. :)
 

Ludovico ROB

Triumphator
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Da muss man halt wieder in der Nacht oder frühmorgens los. In diesem Jahr wird es bei uns wohl nichts mit Rom. Mal sehen, wie es nächstes Jahr aussieht. Jedenfalls vielen Dank dafür, dass Du uns an der Reise teilnehmen lässt.
 

otium

Consul
Stammrömer
Innsbruck

Besonders schön in Innsbruck finde ich immer die Blick von der Stadt auf die Berge drumherum.


Das berühmteste Wahrzeichen ist der spätgotische Prunkerker am Neuen Hof, den Kaiser Maximilian (1459-1519) erbauen ließ. 2.657 feuervergoldete Kupferschindeln verleihen dem Erker seinen Namen „Goldenes Dachl“. Das Gebäude liegt in der gut erhaltenen Altstadt.


Der Dom zu St. Jakob ist der Bischofssitz der römisch-katholischen Diözese Innsbruck. Seit 1650 befindet sich das Gnadenbild Mariahilf von Lucas Cranach dem Älteren in der Kirche. Nach einem Erdbeben 1689 wurde die Kirche zu Beginn des 18. Jhd.s im Stil des Barock neu aufgebaut.

Die Hofburg wurde 1500 fertiggestellt. Sie hatte schon damals dieselben Ausmaße wie heute. Der "Rennplatz" vor der Hofburg diente dem sportbegeisterten Kaiser Maximilian als Turnierplatz. Fast 250 Jahre später ließ Maria Theresia (1717-1780) die Kaiserliche Hofburg im Stil des Wiener Spätbarocks umbauen. 1765 fand hier die Hochzeit ihres Sohnes Leopold (II.) mit Maria Ludovica von Bourbon statt. Noch während der Feierlichkeiten starb Kaisers Franz I. Stephan. Er wurde per Schiff nach Wien überführt und in der Kapuzinergruft beigesetzt. Seit 1918 gehört die Hofburg dem Staat.


Bei der Besichtigung der Kaiserlichen Hofkirche kann man zuerst eine animierte Einführung sehen, die ganz nett und ungewöhnlich gestaltet ist. Die Kirche wird im Inneren dominiert durch die lebensgroßen Bronzefiguren um das Grabmal Kaiser Maximilians I. Dieser hatte das Grabmal selbst geplant. Allerdings ist der Sarkophag leer. Maximilian wurde in der Wiener Neustadt begraben.


In der Kirche ist auch Andreas Hofer beerdigt. Er war 1809 Anführer der Aufstandsbewegung gegen die bayrisch-französiche Besatzung Tirols und wurde 1810 in Mantua hingerichtet.

Es gibt auch einiges an neuer Architektur in Innsbruck. Hier nur ein Blick auf das Haus der Musik aus 2018, die Gestaltung des ehemaligen Landhausplatzes mit etlichen Denkmälern und Stationen der Hungerburgbahn.



Damit sind die Blicke
auf unseren Romaufenthalt
im April dieses Jahres beendet.
Ich bedanke mich sehr herzlich
bei allen Leserinnen und Lesern
für die Begleitung
!
 
Zuletzt bearbeitet:

Tizia

Censor
Stammrömer
Liebe @otium, Rom mit An/- und Abreise, ein schöner Rückblick, danke! Bei Insbruck habe ich nicht schlecht gestaunt obwohl ich diese Route, aus Norditalien kommend, auch schon gewählt habe.
 

Nihil

Consul
Stammrömer
Was ich bereits dieser Tage hatte schreiben wollen: Weil ich die dortigen Case romane bislang noch nie besichtigt habe, hat dieser Teil deines Berichts mich besonders interessiert.
Besichtigung der Römischen Häuser unter der Kirche (...)​
@Gaukler, ich kann dir den Besuch auch nur wärmsten empfehlen. Es gibt mehrere Reiseberichte, die dieses Schmuckstück vorstellen.
Wie Otium schrieb, es herrscht ein bisschen Durcheinander unterirdisch, was die verschiedenen Räume, Entstehungszeiten, christlich-pagane Fresken angeht. Aber man geht nicht verloren. Es gibt( zumindest gab es sie bei meinem Besuch): Erklärungen in laminierter Papierform. auch auf deutsch.
 

Nihil

Consul
Stammrömer
Liebe Otium, die virtuelle Begleitung durch Rom und Innsbruck hat viel Spass gemacht.

Was die Menschenmassen angeht , da muss man Kröten schlucken, oder ausweichen: Randzeiten, Aussenbezirke, etc. Du hast vieles Neues für uns entdeckt! Herzlichen Dank.
 

otium

Consul
Stammrömer
@ Gaukler Schön, dass du mich auch weiter begleitet hast! Da du ja im Gegensatz zu mir Italienisch sprichst, gibt’s für dich viele Informationsunterlagen, die dir in den case romane die Orientierung über Zeit, Ort und Nutzung erleichtern können. Für einen Erst-, Zweit- oder Drittbesuch würde ich sie nicht empfehlen - aber da bist du ja schon ein ganz kleines bisschen drüber :cool:.
 

Romitis

Praetor
Stammrömer
Liebe Otium, ich habe deinen Bericht sehr gerne gelesen.
Fotos von mir bekannten Orten haben mir bewußt gemacht wie groß meine Sehnsucht nach Rom ist.
Sehr interessant waren deine Berichtsteile von den "besonderen" Ausflügen wie Corviale, Monte Sacro und Tre Fontane, u.a.. Du hast viele Orte besucht, die ich noch nicht kenne. Tre Fontane steht schon lange auf meiner Besuchsliste und am Eingang zu den Case Romane del Celio bin ich vorbei gelaufen und habe mich nicht entschließen können hineinzugehen.
Es war sehr schön dich auf deinen Wegen zu begleiten. Danke.
 
Oben