dies veneris ante diem VI Kalendas Martias MMDCCLXX ab urbe condita
Venustag, 6. Tag vor den Kalenden des März, 2770. Jahr nach Gründung der Stadt




Rom vom 28.4.-5.5.2008 - Kurzzusammenfassung einer Reise zweier Studenten

Dieses Thema wurde 1 mal beantwortet und 7036 x angesehen.

Antwort
NOTICE Hinweis: Dies ist ein altes Thema Es wurde vor 3197 Tagen eröffnet. Auch wenn es eventuell neuere Antworten gibt, kann es sein, dass nicht mehr alle Informationen aktuell sind. Falls Sie eine Frage haben, ist es vielleicht besser, ein neues Thema zu eröffnen.

 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 26.05.2008, 11:56
Binky Binky ist offline
 
Registriert seit: 30.03.2008
Beiträge: 5
Rom vom 28.4.-5.5.2008 - Kurzzusammenfassung einer Reise zweier Studenten

Hallo!

Endlich finde ich ein wenig Zeit, meinen Reisebericht zu schreiben. Da es sich aber nur um wenig Zeit handelt, schreib ich einfach stichwortartig nieder, was wir so erlebt haben...

28.4., Montag

- Ankunft mit Germanwings am Nachmittag, ca. 1 1/2 Stundenn später stehen wir vor unserem B&B (siehe http://www.roma-antiqua.de/forum/rom...ice_room-4141/)
- Abendessen bei "Ai marmi" in Trastevere. Sieht nicht so toll aus, ist aber lecker gewesen
- erster "kleiner" Rundgang durch abendliche Rom: vom Restaurant über den Tiber ins jüdische Viertel, zum "Vittoriano", an den Foren vorbei zum KOlosseum, mit dem Bus wieder zu dem unbeschreiblich ... hübschen? Denkmal zurück, durchs Centro storico (Trevibrunnen, Pantheon) zum Largo Argentina, dann mit der Tram zurück ins B&B


29.4., Dienstag

- gegen 10h Besuch des Camposanto Teutonico, anschließend 10 Minuten bei leichtem regen anstehen, um in den Petersdom zu gelangen
- auf Kuppel rauf (wieder festgestellt, dass ich es da oben nicht mag, weil es zu hoch ist), wieder runter, Petersdom besichtigt (man muss dazu sagen, dass es uns vor allem ums Eindrücke sammeln, nicht das explizite Bewundern bestimmter Kunstschätze etc. ging)
- ca. um 13h sind wir dann zu "Alfredo a S. Pietro" zu einem mittelmäßigen, aber genießbaren Mittagessen gegangen. Zum Glück kam die englischsprechende Reisegruppe erst, als wir schon am Aufbrechen waren
- Spaziergang zum Vatikanischen Museum, da ca. 10 Minuten angestanden (wir hatten echt Glück!), gemütlich an der nächsten Shclange für die Tickets vorbei zu dem Schalter für Studenten (man zahlt übrigens die Hälfte des regulären Preises). Wir haben uns dann im Museum eher der allgemeinen Menschenwalze angeschlossen, bis auf einen kleinen Abstecher in die Ägyptenabteilung. Naja, dass es voll war, und trotzdem unglaublich beeindruckend, kann man sich ja denken. Nach vielleicht 2-3h hatten wir (und vor allem die Füße) dann aber genug und wir sind zurück zum B&B (zwischendurch am Bahnhof von Trastevere den Supermarkt geplündert).
- Um 20h haben wir dann "I musici veneziani" in S. Paolo entro le Mura an der Via Nazionale. Wir hatten das schon von Deutschland aus gebucht. Klar war das eher ne Touriveranstaltung, aber eine qualitativ hochwertige. Die Kostüme waren mir recht egal, aber die SängerInnen haben doch das ein oder andere Mal Gänsehaut verursacht. Empfehlenswert!


30.4.08, Mittwoch

- nach dem gestrigen Marathontag haben wir es heute ruhig angehen lassen. Also ausschlafen, dann ein nettes Picknick im Supermarkt zusammengestellt, zur Spanischen Treppe gefahren (unterwegs einen netten pensionierten Parlamentsangestellten oder so kennengelernt, der uns in den richtigen Bus gesetzt hat)
- Spanische Treppe kurz angeguckt und hochgelaufen Richtung Pincio. Da die nächstbeste grüne Wiese angesteuert und gepicknickt und entspannt.
- Freundin getroffen, die auch grade in Rom war und auf dem Weg zur Galleria Nazionale d´Arte Moderna e Contemporanea. Ich war nicht da, aber sie war begeistert. Gut, sie mag auch moderne Kunst
- Weiter durch den Park geschlendert, kurz Bötchen auf dem kleinen Tümpel gefahren (War lustig!), dann bergab zum Piazzale Flaminio, von wo wir irgendwie zum Botanischen Garten gelangt sind (ich glaube, wir sind vor allem gelaufen)
- Botanischer Garten ist toll! Sehr leer, sehr ungepflegt, aber Super-Rosengarten. Lohnt sich, wenn man mal keine Steine mehr sehen kann.
- Abendessen in Trastevere bei "La Piazetta". Hat gut geschmeckt und war zumindest ein wenig abseits des Touripfades.

1.5., Donnerstag
- Tja, heute wollten wir uns eigentlich das antike Rom anschauen, aber es ist ja der erste Mai, deshalb hat alles zu und wir haben uns stattdessen die Demo ums Kollosseum und selbiges von außen angeschaut. Also noch ein "ruhiger" Tag.
- Spaziergang vom Kolosseum in die Altstadt, haben uns den Bernini-Elefanten und die Kirche an dem Platz angeschaut, das Pantheon (natürlich nur von außen) bewundert, bei der Gelateria "La Palma" Mousse gekostet, um anschließend bei Giolitti Eis zu essen. Irgendwie muss man die Zeit ja rumkriegen. Dann sind wir ins jüdische Viertel spaziert, habe bei einem der koscheren Fastfoodläden Falafel gegessen (war jetzt nicht ultralecker, aber wo bekommt man schon nochmal koscheres Fastfood?), und haben dann die Katzen von Argentina gestreichelt.
- ZUr Tiberinsel gegangen, Ponte Rotto angeschaut, nach Trastevere rüber und auf den Gianicolo gestiegen. Ausgeruht bis die Busse wieder fuhren, dann runtergefahren, mit dem Bus zum Kapitol, aufs Forum Romanum geschaut und dann wieder zurück zum B&B. Allein für den Tag hat sich das Wochenticket von ATAC gelohnt!


2.5., Freitag
- Trajansmärkte besichtigt
- Roma archeolgica card (auch nur halb so teuer für junge Menschen) erstanden und das Forum romanum angeschaut
- Schnell mit der U-Bahn zu Termini gefahren, um da bei "Ciao" (auf der Galerie) ein durchaus essbares und günstiges Mittagessen einzunehmen
- Zurück am Kolosseum war uns die Schlange für die Hitze zu lang, also sind wir auf den Palatin gegangen, wo auch recht viel los war, also haben wir uns da erstmal auf ne Wiese gesetzt und uns ausgeruht. Als wir dann wieder fit waren, sind wir ein wenig auf dem Palatin rumspaziert. Der sieht ja von außen schon sehr groß aus, aber dass er SO groß ist, hätt ich nicht gedacht. Da unser Reiseführer kaum Infos parat hatte, haben wir uns halt ausgedacht, was wo gestanden haben könnte
- Dann sind wir zu Fuß zum Orso 80 (danke ans Forum für diesen Tip!), dass aber noch nicht offen hatte. Also haben wir uns in die Bar gegenüber gesetzt und schon mal ein Bierchen getrunken. Das Essen war richtig fantastisch! Wir haben uns einen Vorspeisenteller geteilt und anschließend ein Fischgericht und ein Nudelgericht und etwas Käse gegessen.
- leicht (!) angeheitert sind wir dann durch die Altstadt über die Pza. Navona zu unserer Tram und wieder nach Hause getor... ähm, gegangen.


3.5., Samstag

- heute war die Appia Antica dran. Wir haben uns bei dem Lokal am Grabmal der C. Metella (das von innen mal so gar nichts zu bieten hat) Fahrräder ausgeliehen (insg. 10€ für 1 1/2h), und nach den ersten hoplrigen Metern ist es durchaus angenehm mit dem Fahrrad. Wir sind bis hinter die Aquädukte gefahren und haben uns auf dem Rückweg noch die (absolut leere) Quinitli-Villa angeschaut.
- In dem Lokal, wo wir die Fahrräder geliehen hatten, haben wir dann Panini gegessen und uns kurz ausgeruht.
- Spontan beschlossen, sich doch eine Katakombe anzuschauen (mein Freund wollte erst nicht...), also rein in die S. Sebastiano- Katakomben, die ja um die Ecke waren. Wir waren dann zusammen mit einer Busladung Amerikaner, was das Ganze ein wenig in die Länge gezogen hat. Wir haben uns echt gewundert, wie die durch die engen Gänge gepasst haben und dass keiner steckengeblieben ist. Insgesamt war es aber echt interessant, die Katakomben mal zu sehen.
- Dann sind wir mit dem Bus an den Caracallathermen vorbei zum Kolosseum gefahren, wo wir nur 1 Minute anstehen mussten, und haben es dann endlich auch mal von innen gesehen.
- Festgestellt, dass direkt vom Kolosseum ein Bus bis vor unser B&B fährt (hätten wir das mal früher gewusst), haben uns kurz frischgemacht, um nochmla ins Orso 80 zu gehen.
- Da hat man uns wiedererkannt, was irgendwo ganz gut war. Haben dann aus Übermut 2 Vorspeisenteller (einen davon vegetarisch, was dann mit 2€ Rabatt belohnt wurde) bestellt. Ha, von wegen Vorspeisenteller! Schätzungsweise 15 Schalen mit diversen Antipasti standen dann auf unserem Tisch (unter anderem etwas mit Steinpilzen und soviel Schinken, wie ich sonst vielleicht in 1 Monat esse). Naja, wir haben uns bemüht alles, zu essen, sind aber gescheitert, außerdem wollten wir ja auch noch ein wenig Pizza und Pasta haben. Toll fand ich auch, dass wir den bestellten Grappa nicht bezahlen mussten und einfach 2 Gläser und eine volle Flasche auf den Tisch gestellt bekamen. Ist das üblich in Italien?
An dem Abend sind wir jedenfalls eher nach Hause gerollt.


4.5., Sonntag

- Eigentlich wollten wir auf den Flohmarkt von Porta Portese, aber ich konnte mich nicht motivieren. Also sind wir direkt nach Ostia Antica gefahren, wo ich schon mal war. Ostia ist eigentlich eine eigene Reise wert, finde ich, man kann da ewig rumlaufen und sich richtig gut vorstellen, wie das Leben damals so gewesen sein muss. Außerdem ist man doch recht allein, da sich alles ganz gut verläuft auf dem Gelände.
- Nach 3-4h haben unsere eh strapazierten Füße dann aber nicht mehr mitgemacht, also sind wir zurück in die Stadt, wo wir, haha, ja wieder laufen mussten. Sind dann von der Spanischen Treppe zu Giolitti, dann irgendwie Richtung Corso, und dann quer durch die Stadt zum L. Argentina, um ins B&B zu gelangen.
- Abends haben wir dann nochmla bei Ai marmi gegessen, und wir hatten ein Mordsglück, denn als wir ankamen, haben wir wirlich nicht realisiert, dass da 20Menschen standen und auf einen Tisch warteten, sondern nur den eben freigewordenen Tisch gesehen, an den wir dann auch sofort gesetzt wurden. Es hat ewig gedauert, bis die Pizzen kamen, aber was solls, sie waren wieder lecker.


5.5., Montag
- Wir sind an unserem letzten Tag mal einigermassen früh aufgestanden, also waren wir so gegen 8 draußen. Sind zum Campo de Fiori gefahren, um ein paar Mitbringsel (Artischocken etc.) einzukaufen. Dann ein letzter Spaziergang durch Trastevere, zurück ins B&B, und dann mussten wir auch schon Richtung Flughafen.

Tja, das wars leider.

Mit Zitat antworten Abbiegen! (Off Topic-Antwort schreiben)
  #2  
Alt 26.05.2008, 12:18
Benutzerbild von Asterixinchen
Asterixinchen Asterixinchen ist offline
 
Registriert seit: 11.07.2005
Beiträge: 32.616
Hallo und Moin, Moin Binky!


VIELEN DANK
für Deinen Bericht



Gruß - Asterixinchen

Mit Zitat antworten Abbiegen! (Off Topic-Antwort schreiben)
Antwort

Lesezeichen

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Rom Reise April Onuro Rom-Reiseplanung 10 12.10.2009 12:42
OT aus: Wieviel deutsche Studenten in Rom? Gaukler Abgebogen! Off Topic aus anderen Themen 15 13.06.2009 16:01
Meine erste Rom Reise 01. bis 05.09.2008 Engelfrau64 Reiseberichte aus Rom 3 14.10.2008 07:56
Zurück von der ersten Rom Reise! guiseppe0_1 Reiseberichte aus Rom 11 13.08.2007 09:36
Reise nach Rom (28.01. - 01.02.06) Marim Reiseberichte aus Rom 2 12.02.2006 14:07


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:08 Uhr.


Powered by vBulletin®
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS

Seite unterstützen
Erfahren Sie wie...
Hotels in Rom buchen Booking
BuchtippMit Marie Luise Kaschnitz durch Rom (insel taschenbuch)
Marschall von Bieberstein Michael Iris Schnebel-Kaschnitz und Mario Clementi
Mit Marie Luise Kaschnitz durch Rom (insel taschenbuch)
vorgestellt von:
Pasquetta
Wetter Rom