dies saturni ante diem XVII Kalendas Ianuarias MMDCCLXX ab urbe condita
Saturntag, 17. Tag vor den Kalenden des Januar, 2770. Jahr nach Gründung der Stadt




Bella Roma im März 2006

Dieses Thema wurde 11 mal beantwortet und 15032 x angesehen.

Antwort
NOTICE Hinweis: Dies ist ein altes Thema Es wurde vor 4285 Tagen eröffnet. Auch wenn es eventuell neuere Antworten gibt, kann es sein, dass nicht mehr alle Informationen aktuell sind. Falls Sie eine Frage haben, ist es vielleicht besser, ein neues Thema zu eröffnen.

 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 24.03.2006, 15:32
Benutzerbild von sira
sira sira ist offline
 
Registriert seit: 04.09.2005
Ort: CCAA
Beiträge: 5.977
Bella Roma im März 2006

Folgend mein Reisebericht von meiner zweiten Rom-Reise anno 2006 im März.
Ich hoffe, ihr habt Spaß daran!

Tag 1: Sonntag, 19.3.2006

Gestartet sind wir morgens um 6.00 Uhr, da von Gleisarbeiten auf der Strecke Westerland-Hamburg zu hören war. Lieber ein Stündchen früher am Flughafen, als dem Flieger hinterherschauen.... Die Vorsichtsmaßnahme erwies sich aber als überflüssig, denn der Zug war überpünktlich und so kam es, daß wir uns um 8:30 Uhr in der Gastronomie des Hamburger Flughafens schon einmal an das römische Preisniveau für Café-Spezialitäten gewöhnen konnten.

Mit einer Lufthansamaschine im Fußball-WM-Outfit ging es pünktlich um 11:30 Uhr los und um 13:10 Uhr setzen wir schon zum Landeanflug auf Rom an.

Im Flugzeug lernten wir dann noch einen Herren aus Rendsburg kennen, der mit seiner Reisegruppe auch 5 Tage in Rom verbringen sollte und den wir zufällig in den Vatikanischen Museen wiedertreffen sollten. Rom ist eben klein!
15 Minuten früher als geplant landeten wir in Fiumicino.
So, jetzt schnell zur Gepäckausgabe und zum Bahnhof. Die Ausschilderung ist sehr gut und auf dem Weg dorthin wurde ich auch gleich von den berühmt berüchtigten Taxifahrern angesprochen: „Madame, Taxi?" Die stehen mittlerweile in der Halle des Hauptausganges und fangen Touris ab. „Nix da, ich fahre Zug, kommt mir um einiges billiger!"

Letzten August war ich ja an den Fahrkartenautomaten ja fast verzweifelt, deshalb kaufe ich die Tickets gerne von einem menschlichen Wesen am Fahrkartenschalter (Tickets für die Hin-und Rückfahrt zur Statione San Pietro (5 € /Person/Fahrt).

Allerdings habe ich neue chice Fahrkartenautomaten entdeckt, die auch in verschiedenen Sprachen zu bedienen sind, aber da wir den Zug um kurz vor halb 3 erreichen wollten, habe ich mich mit diesen hochmodernen Geräten nicht auseinander gesetzt, sondern dem netten Menschen am Schalter abermals den Vorzug gegeben.


Den Vorortszug FM 1 haben wir dann spielend erreicht. Es gibt mittlerweile eine neue Bahnstation auf der Strecke, die in den älteren Streckennetzen noch nicht eingezeichnet ist: Die stazione „Parco Leonardo" ist jetzt die erste Haltestelle nach Fiumicino und nicht mehr die „Ponte Galeria", was auch bei einigen einheimischen Reisenden zu Irritationen führte. Der „Parco Leonardo" scheint ein Gewerbegebiet mit Geschäften und Parkmöglichkeiten zu sein.
Auf der Fahrt nach Trastevere, wo wir in die FM 3 Richtung San Pietro umsteigen mußten, habe ich auf der Höhe der Station Villa Bonelli dann in der Ferne das quadratische Kolosseum im EUR entdeckt. Spontane Entdeckungen sind doch die schönsten...
In Trastevere hieß es dann auf den Anschlußzug warten. Irgendwann kam eine Durchsage, die die Wörter „tre" und „quattro" enthielten und es setzte eine hektische Wanderung über die Gleise ein... Das bedeutete also: der Zug fährt in 2 Minuten nicht wie ausgeschildert auf Gleis 4, auf dem wir uns befanden, sondern auf Gleis 3.

Da es mit zwei Koffern um einiges bequemer ist die Unterführung zu nehmen, haben wir diesen Weg gewählt, und den Zug knapp erreicht.
Spätestens jetzt wußte ich aber: ich stecke mitten im römischen Verkehrschaos!
Da wir uns wie beim letzten Aufenthalt wieder für das Hotel Alessandrino auf dem Monte del Gallo entschieden hatten, blieb uns eine zeitaufreibende Suche erpart, so daß wir um halb vier nach den üblichen Formalitäten (Kopieren von Pässen und Kreditkarte) einchecken konnten.
Auch diesmal bekamen wir ein schönes ruhiges Zimmer, aber dazu mehr in den Hotelbewertungen.
Etwa 50 Meter vom Hotel ist eine Haltestelle der Linie 34 der Atac, die zwischen dem Monte del Gallo und der Piazza Cavour verkehrt. Haltestellen befinden sich an der Via Porta della Cavaleggeri (Vatikan), als auch in der Nähe der Engelsburg, die ja unser erstes Ziel sein sollte.
Es war kurz nach 17 Uhr als wir die Ponte San´t Angelo erreichten und er römische Verkehr wieder einsetzte. Fast nach dem Motto: es ist 17 Uhr , endlich ist der verkehrsfreie Sonntag vorbei, rauf auf den Roller, rein in die Autos...und los

Ich hatte mir ja vorgenommen, meinen diesjährigen Rombesuch in dem Café auf der Engelsburg mit latte macchiato zu starten.
Der Eintritt ins Museum betrug 5 €, für Muttern (69 Jahre) nach Vorlage des Persos 0 €.
Also 100 % Rabatt in allen römischen Museen für Senioren. Klasse!
Nach dem Erklimmen des sich durch die Engelsburg windenden Spiralganges ereichten wir die Terrasse, wo sich auch das kleine Café befindet.

Da es zugig und naßkalt war, waren auch noch Sitzplätze zu bekommen. Der Milchkaffee war aber schön heiß, so daß uns die Kälte nichts anhaben konnte, Der Ausblick trotz diesigen Wetters war traumhaft und ich versuchte charakteristische Bauten zu entdecken (Pantheon, Nationaldenkmal, etc.).
Einen noch grandioseren Blick hat man dann direkt von der obersten Plattform unter dem Engel, zu der man noch ein paar Treppen überwinden muß, aber es lohnt sich!

Über die Via della Conciliazione ging es dann zum Petersplatz.
Ah, im Apostolischen Palast brennt in den beiden berühmten Fenstern Licht.

Der Papst ist also zu Hause und arbeitet vielleicht (oder guckt die „Lindenstraße", es war ja Sonntag und mittlerweile 19:00 Uhr...)
An der Via Porta della Cavaleggeri hatte ich das Lokal „La Pilotta" entdeckt.
Rome restaurant La Pilotta pasta soup rice and meat in front of Saint Peter Church
O.K., da es sich in „touristengünstiger Lage" befindet, sind die Preise gesalzen, aber das Essen war lecker:
je ½ Liter Rot- bzw. Weißwein, eine Flasche Wasser, gnocchi in Gorgonzolasoße, fettucine al pesto, 2X Caprese, Tiramisu und Espresso: round-about 50 €!
Da die Linie 34 bis ca. 21:00 Uhr unterwegs ist und direkt gegenüber des Restaurants hält, konnten wir uns den Weg bergauf sparen, denn der nächste Tag sollte uns noch viel abverlangen!

Tag 2: Montag, 20.3.2006

Der Wecker ging um halb sieben und nach einem ausgiebigen Frühstück mit gutem Kaffee, Cornettos, Salami, Käse und diversen Brotaufstrichen ging es mit der schon erwähnten Linie 34 zum piazza Rovere, wo wir in die kleine Elektrobuslinie 116 umstiegen, die einen durch da historische Zentrum, im wahrsten Sinne des Wortes, schaukelt.

Erster Haltepunkt war der Campo dei Fiori mit dem Denkmal für Giordano Bruno.
Einfach bezaubernd die kleinen Marktstände mit den vielen duftenden, farbenfrohen Lebensmitteln und Blumen.
Hier begann das exzessive Shopping: 3 Gewürzmischungen für Pasta und Pesto!
Weiter ging es mit dem 116 zur Piazza Barberini mit Berninis Triton-Brunnen. Ganz golden glänzt der Mamor, der seit ein paar Jahunderten mit Wasser umspült wird.

Kurzer Abstecher in das easyinternet.com um Euch ein paar orginal- römische Grüße zukommen zu lassen.
Sehenswert auch der Bienenbrunnen, der am Anfang der Via Vitorio Veneto steht.
Über die ansteigende Via Barberini gelangten wir dann zur Santa Maria della Vittoria.
Von außen wie fast jede Kirche unscheinbar, aber der Innenraum....

Barock vom Feinsten und als herausragendes Kunstwerk Berninis Theresa von Avila.

Auf der gegenüberliegenden Straßenseite die FONTANA DEL MOSE.

Als nächstes stand dann die Spanische Treppe auf dem Programm, die wir über die Via Sistina erreichten, wo ich in einem Lederwarengeschäft noch eine nette Handtasche (nicht GUCCI!) gekauft habe.

In der VIA GREGORIANA befindet sich ja der PALAZZO ZUCCARI, dessen Eingang ja zum Fotos machen einlädt. Leider war diese wegen Renovierung mit einem Netz verhangen, so daß ich mir das fotografieren erspart habe.

An einem der vielen Souvenirstände an der SPANISCHEN TREPPE habe ich dann für eine Freundin einen Micheangelo-David für 8 € erstanden, obwohl unter dem Sockel ein Preisschild für 15 € klebte. So, jetzt kann Inge auch in Dithmarschen Davids Füße kraulen und muß dafür nicht mehr nach Florenz fahren.....

Mittlerweile war es Mittag und was bot sich an der Spanischen Treppe am besten zur Einkehr an?
Das berühmte „Café Greco" in der VIA CONDOTTI, wo schon Goethe seinen Kaffee geschlürft haben soll.
Die Preise sind zwar exorbitant , aber ein Getränk sollte man sich dort alleine wegen des Ambientes gönnen.


Über die VIA DEL CORSO und den PIAZZA DI MONTECITORIO ließen wir uns bis zum PANTHEON treiben. Dieses zur Kirche umfunktionierte Gebäude ist so faszinierend, daß ich einfach noch einmal hinein mußte, um daß riesige Loch in der Kuppel zu bewundern.

Weiter ging es zu „meinem" geliebten Beli auf der PIAZZA DELLA MINERVA, den ich diesmal „tot-fotografiert" habe.

Eine Replique vom „elefantino" habe ich übrigens in einem der vielen Souvenir-Shops am Pantheon gefunden und jetzt steht „Beli" in meinem Bücherregal frei nach seinem Motto:
„Es ist schwer die Weisheit zu tragen"....
Jetzt bot sich ein Besuch in der gotischen Kirche SANTA MARIA SOPRA MINERVA an, in der die Christus-Statue von Michelangelo mit nachträglich aufgeschweißten bronzenen Tuch um die Lenden links am Altar steht.

In der VIA SANTA CHIARA schräg gegenüber des „Küken von Minerva" befindet sich übrigens der Schneider des Papstes „Gammarelli". Im kleinen Fenster befinden sich klerikale Gewänder und natürlich die berühmte weiße Kopfbedeckung.

Als ich das Foto machte, stand die ganze Zeit ein Herr rechts vom Eingang, der auch nach einer kurzen Wartezeit nicht verschwand. Na, ja, wenn er unbedingt mit auf´s Bild will - bitte!
Eine Minute später, ohne daß wir es gemerkt heben, waren die Jalousien runtergelassen und der Mann war auch verschwunden... Vielleicht hatte ja ein Kardinal Anprobe?
Vor lauter Eindrücken habe ich auch diesmal den Turm von San´t Ivo alla Sapienza verpennt, aber nur fast. Baumeister war der ewige Konkurrent von Bernini und die nach oben gewundene Kuppel soll den Stachel einer Biene symbolisieren, in Anlehnung an die Barberini-Päpste!

Auf der PIAZZA NAVONA habe ich mir dann noch einmal den VIER-STRÖME-BRUNNEN von Bernini intensiv angeschaut.
Faszinierend habe ich die Fauna gefunden, die da kreucht und fleucht:
Schlangen, Gürteltiere, Löwen und Pferde.


Dann stand ja noch einer der vielen Brunnen auf dem Programm: Der SCHILDKRÖTENBRUNNEN auf der PIAZZA MATTEI.
Unter zur Hilfenahme des Routenplaners der Atac hatte ich mit die Fahrstrecken ausgedruckt, so daß ich vor Ort nicht soviel suchen mußte. Klappte prima!

Im Bus am LARGO DI TORRE ARGENTINA vorbei, stiegen wir aber eine Haltestelle zu spät aus, so daß wir uns auf einmal auf der PIAZZA VENEZIA befanden.
Also wieder zurück! Den Brunnen haben wir dann hinter einem Verschlag gefunden, er wird gerade restauriert.

Signatur:

DOCUMENTUM INTELLIGE ROBUSTAE MENTIS ESSE SOLIDAM SAPIENTIAM SUSTINERE



Geändert von sira (19.06.2009 um 19:32 Uhr)
Mit Zitat antworten Abbiegen! (Off Topic-Antwort schreiben)
  #2  
Alt 24.03.2006, 15:33
Benutzerbild von sira
sira sira ist offline
 
Registriert seit: 04.09.2005
Ort: CCAA
Beiträge: 5.977
AW: Bella Roma im März 2006

Mit der Straßenbahn ging es weiter nach TRASTEVERE. In einem Café an der PIAZZA DI SANTA MARIA IN TRASTEVERE. Habe ich dann mein erstes PISTACCHIO-Eis gegesssen und dazu gab es natürlich Latte Macchiato! Eine wunderbare Atmosphäre herrscht auf dem Platz, auch wenn die musikalischen Klänge eher an Indien als an Italien erinnerten.

Die zu dem Platz gehörende Kirche SANTA MARIA IN TRASTEVERE ist ein wirklicher Augenschmaus. Sei es das Mosaik an der Außen-Fassade oder das Mosaik der Apsis, das sich für 50 Cent illuminieren läßt

Hier soll übrigens einen entspringende Ölquelle das Kommen Christi angekündigt haben, als Dank wurde dann die Kirche gebaut.
Persönlich finde ich diese Geschichtchen, die sich um das eine oder andere Gebäude in Rom ranken höchst spannend und interessant. Ob sie jetzt war sind oder nicht, das sei dahin gestellt....

Eine weitere Geschichte rankt sich auch um unseren nächsten Besichtigungspunkt. Das BRAMANTE-TEMPELCHEN in SAN PIETRO IN MONTORIO.

An diesem Ort soll Petrus gekreuzigt worden sein, was aber historisch schon widerlegt ist.
In dem Gebäude befindet sich übrigens auch die Spanische Botschaft, den kleinen, aber durchaus sehenswerten Tempel findet man „eingesperrt" hinter Gittern im Innenhof".
Von der einen Seite läßt sich das Bauwerk über eine Treppe erreichen, die ich natürlich genommen habe....
Etwas später habe ich dann entdeckt, daß die Linie 115, die auf den Gianicolo fährt, fast vor dort vor der Haustür hält....Das Treppensteigen hätte ich mir also sparen können, mittlerweile weiß ich aber, daß es eine Trainingsstunde für meinen Aufstieg zur Kuppel des Petersdoms war.......

Der letzte Weg führte uns mit der schon erwähnten 115 auf den Gianicolo. Und hier das gleiche Prozedere wie am Tag zuvor auf der Engelsburg:
Die Aussicht genießen und nach markanten Gebäuden suchen.

Lustig auch die ganzen Büsten der Nationalhelden, der Leuchtturm (als Nordlicht kennt man sich mit so etwas aus!) unddas Denkmal für Anita Garibaldi.


Die 115 schaukelte uns dann bis zur Endstation am Terminal Gianicolo, wo sich in der Nähe auch ein Teil der päpstlichen Universität befindet.

Zur PIAZZA ROVERE war es nur ein Katzensprung, dort stiegen wir in den Bus der Linie 34, der uns zurück auf den Berg ins Hotel brachte!

So jetzt mache ich mal einen Schnitt. Im zweiten Teil werde ich Euch von der Besteigung des Petersdoms berichten, der Papstaudienz, Benedikts neuer Tür und von vielen Dingen mehr, die mir in Rom passiert sind!

Signatur:

DOCUMENTUM INTELLIGE ROBUSTAE MENTIS ESSE SOLIDAM SAPIENTIAM SUSTINERE



Geändert von sira (19.06.2009 um 19:33 Uhr)
Mit Zitat antworten Abbiegen! (Off Topic-Antwort schreiben)
  #3  
Alt 24.03.2006, 16:40
Benutzerbild von Asterixinchen
Asterixinchen Asterixinchen ist offline
 
Registriert seit: 11.07.2005
Beiträge: 32.618
AW: Bella Roma im März 2006

Hallo und Moin, Moin Sira!

Vielen Dank für Deinen tollen Bericht mit den vielen Bildern - ich war fast dabei ....
Wann geht es denn weiter ???
Schön, dass Dir Rom wieder sooo gut gefallen hat !!!

Gruß - Asterixinchen

Mit Zitat antworten Abbiegen! (Off Topic-Antwort schreiben)
  #4  
Alt 24.03.2006, 17:41
Benutzerbild von cellarius
cellarius cellarius ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 27.03.2004
Ort: Aelia Augusta (Augsburg)
Beiträge: 7.491
AW: Bella Roma im März 2006

Hallo Sira,

auch von mir herzlichen Dank! Ich habe - wie so oft hier - mit viel Genuß gelesen!

Sven

Signatur:

FAQ und Reisetipps lesen. Anleitungen zur Benutzung des Forums und Hilfe bei Problemen.

Meine letzte Romreise: Reisebericht

Bitte habt Verständnis, dass ich auf Informationsanfragen per PN und E-Mail nicht antworte. Fragt im Forum - or I'll kill you!


Mit Zitat antworten Abbiegen! (Off Topic-Antwort schreiben)
  #5  
Alt 24.03.2006, 18:28
Juergen Juergen ist offline
 
Registriert seit: 11.09.2005
Ort: Hemer
Beiträge: 1.178
AW: Bella Roma im März 2006

Moin Moin Sira,

auch von mir vielen Dank für Deinen tollen und sogar bebilderten Bericht.
Immer wieder beim Lesen der Rom-Berichte fühlt man sich zurückgesetzt zu dem Zeitraum, zu dem man selbst vor Ort war.

Gruß Jürgen

Mit Zitat antworten Abbiegen! (Off Topic-Antwort schreiben)
  #6  
Alt 24.03.2006, 20:30
Benutzerbild von sira
sira sira ist offline
 
Registriert seit: 04.09.2005
Ort: CCAA
Beiträge: 5.977
AW: Bella Roma im März 2006

Jetzt noch schnell der zweite Teil, das Einbinden der Bilder dauert doch etwas!
Tag 3: 21.3.2006
So heute für heute war ein nochmaliger Besuch in den Vatikanischen Museen und ein ausgiebiger Aufenhalt in der Sistina geplant. Ich Schussel habe die Öffnungszeiten der Museen aber eine Stunde nach vorne gelegt, so daß wir uns um halb 10 nicht vor dem Eingang befanden, sondern an der VIA LEONE IV auf der Höhe der PIAZZA RISORGIMENTO...
Also hieß es: ANSTELLEN und warten!



Um und herum scharrte sich eine Reisegruppe aus Deutschland und prompt wurden wir angeschnauzt, wir hätten uns hier nicht reinzudrängeln, ihr Reiseführer hätte sie vor solchen wie uns gewarnt und, und, und...
Auf meinen dezenten Hinweis, daß ich mich als Individual-Tourist hinstellen könnte wo ich wollte, wurde die Dame erst recht pampig, faselte was von teuren Kopfhörern (?).
Ich habe sie dann darauf hingewiesen, daß ich es nicht nötig hätte mich in ihre Gruppe zu schmuggeln und es auch keines Reiseführers bedürfe, sei es akustischer oder menschlicher Natur!
Mittlerweile hatte es angefangen zu regnen und die schon berühmt-berüchtigten umbrella-men machten wohl ihren Tagesumsatz! Wir waren fast an der VIALE VATCANO als die Dame wieder ihr Band von den Kopfhörern abspulte....NERV!
Da hatte ich die Faxen dicke: Ich habe ihr erklärt, daß die Tickets für die Gruppen unten im Erdgeschoß verkauft werden, die für Einzelpersonen oben im ersten Stock und daß ich jetzt zum letztenmal versichern würde, daß bei mir und meiner Mutter wirklich kein Bedarf an Kopfhörern bestehen würde. Dann war endlich Ruhe! Im Kindergarten geht es erwachsener zu!
So um 10:15 Uhr waren wir im Eingangsbereich, ließen uns wie üblich durchleuchten und nichts wie durch zur Sistina. Die war wie üblich überfüllt, aber wir bekamen nach kurzer Zeit einen Sitzplatz. Ich konnte es mir nicht verkneifen und habe die Kamera verbotenerweise gezückt....und ich war nicht die einzige....



Bei meinem letzten Besuch waren mir zwei besonders gräulich-abscheuliche Exponate aufgefallen, die sich in den Sammlungen befinden. Zwei Vogel-Nachbildungen, die Papst Paul VI. Von dem ehemaligen US-Präsidenten Nixon in der 70ern geschenkt bekommen hat.
Diesmal habe ich sie mit der Kamera festgehalten:



Also, nach Michelangelo und Raffael ist sowas doch fast schon eine Frecheit, aber wer weiß wie das die Menschen in 500 Jahren sehen?
Zu Mittag gegessen haben wir in der Cafeteria der Museen.


Auf dem Rückweg zum Petersplatz fiel mir dann noch etwas auf was im letzten Jahr noch nicht dagewesen war! Eine neue Bronzetür in der vatikanischen Mauer mit dem Wappen von Benedikt XVI.. Durch die zeternde Nervensäge war mir das am Vormittag bei Warten entgangen.


Um 3 Uhr sollte ich ja noch die Karten für die Papstaudienz am folgenden Tag abholen, also blieb noch etwas Zeit. Petersdom? Ja! Die große Herausforderung wartete auf mich.
Eine gute ¾ Stunde haben wir an der Sicherheitkontrolle angestanden, dann ging es vorbei an der Scala Regia mit zwei lecker Schweizer Gardisten, der eine reckte sich gleich nochmal in Position als ich das Photo machte.

Mit dem Fahrstuhl ging es auf die Terrassen des Petersdoms. Muttern habe ich unten sitzen lassen, denn sie war mittlerweile der Meinung, daß Rom wohl mehr als 7 Hügel hätte....
Von der Terrasse führt einen Treppe in das Innere der Kuppel, die man auf halben Wege begehen kann. Der Ausblick ist sagenhaft...




Noch mehr Sagenhaftes, Grandioses sollte mich dann nach den 350 Stufen, die zur Laterne des Petersdom hinaufführen, erwarten....
Inzwischen hatte Petrus mein Jammern erhört und das Daumendrücken von Asterixinchen hat volle Wirkung gezeigt. Die Sonne strahlte über mir und Rom! Und dann die Aussicht!
Die engen, steilen Treppen und die Anstrengung lohnen sich...



Toll auch die Einblicke in die Vatikanischen Gärten!
Leider mußte ich mich von dem Anblick trennen, denn die Audienzkarten wollten ja abgeholt werden und es war doch etwas voll in luftiger Höhe!
Auf der zweiten Terrasse befindet sich sogar ein Café und ein Souvenir-Shop und das Wetter war so gut geworden, daß einige sich sogar in der Sonne aalten...

Im Pilgerzentrum bekam ich diesmal ohne Probleme meine Karten, so daß wir uns um 15:30 Uhr mit einem der Busse der Atac zu San Paolo fuori le mura machten.
Auch diese Kirche bietet ein tolles Fassaden-Mosaik, den Kreuzgang und ganz beeindruckend fand ich die Mosaike aller Päpste (der Aktuelle ist angestrahlt).







Und auch dazu eine Geschichte:
Nach einer Legende zufolge geht die Welt unter, wenn alle freien Mosaiken mit Päpsten ausgefüllt sind. Nach Benedikt sind jetzt noch sieben Plätze frei...
Eigentlich stand noch die Santa Maria Maggiore auf dem Plan, aber daß habe ich auf den nächsten Besuch verschoben....(ich muß aber noch ein paar Gründe mehr finden...)
Beim Umsteigen habe ich aber noch kurz einen Blick auf die Cestius-Pyramide werfen können, für den protestantischen Friedhof war ich leider zu müde!


Im Supermarkt versorgten wir uns dann obligatorisch mit Mozzarella und Tomaten, die wir dann auf der Bettkante verspeisten. Dann ging früh zu Bett, denn am Mittwoch wartete ja die Papstaudienz auf uns!

Tag 4: Mittwoch, 22.3.2006

Um 8 Uhr nahmen wir den Bus hinunter zum Vatikan und uns erwartete wie beim letztenmal eine Menschenmenge, die Einlaß begehrte. In dem Moment habe ich mir Gedanken darüber gemacht, was der Papst wohl so denkt, wenn er in solchen Momenten aus seinem Wohnzimmerfenster über den Petersplatz schaut..
Wider Erwarten ging alles ganz schnell von statten, so daß wir uns so um 9 Uhr einen Sitzplatz im vorderen Drittel erkämpften.
Jetzt hieß es warten: ich vertiefte mich in den neu erworbenen Kirchenführer, denn am nachmittag standen ja noch San Pietro in Vincoli und San Clemente auf dem Plan. Muttern vertiefte sich in ihre Bild-Zeitung, die man ihr später aus der Jackentasche klaute...
Um kurz nach halb elf tauchte dann Bene im Papamobil unter dem Jubel von Tausenden aus dem linken Glockentor auf!
Und ich muß sagen: ich war beeindruckt.
Der Papst hat auch aus weiter Entfernung eine sehr charismatische, herzliche Austrahlung.
Lustig fand ich die bayrische Nationalhymne und die bayrischen Trachtengruppen.

Nett fand ich, daß auch einige evangelische Kirchengemeinden aus Deutschland namentlich erwähnt und begrüßt wurden.
Ja, so eine Papstaudienz ist schon was spannendes, alleine der Menschenauflauf ist Wahnsinn!

Nach dem Segen lösten sich die Veranstaltung schnell auf und als nächstes stand das Forum auf dem Programm.

Nach einem Mittagessen an der PIAZZA VENEZIA bestigen wir den wohl wichtigsten Hügel Roms: Den CAMPIDOGLIO.
Die Kapitolonischen Museen waren nur mit den sonst dem Vatikan vorbehaltenen Sicherheitsvorkehrungen zu betreten, selbst wenn man nur die Innenhöfe mit den Konstantin-Fragmenten besichtigen wollte. Die Nerven liegen eben wegen des Terrorismus´ blank, zumal in 3 Wochen ja die Wahlen in Italien sind.
Ich zahlte für 5 Minuten Konstantin-Knipsen 8 €, Muttern als glücklicher Senior NULL!
Aber es hat sich gelohnt:




Der sterbende Gallier ist das nächstemal an der Reihe (noch ein Grund für den nächsten Rom-Besuch!)

Schön auch der Eingang zum Kapitol mit der Wölfin.


So, jetzt ging es hinab zum Forum. Muttern war ganz glücklich, denn ihrer Meinung nach war die Anzahl der Hügel in Rom mittlerweile auf 27 angestiegen....
Vor lauter Ergriffenheit über den geschichtlichen Hintergrund geriet ich ins straucheln und machte eine Kniefall vor dem Lapis Niger....
Ja, ja auf dem Forum sind schon viele ins Stolpern gekommen....Was mich zum nächsten Ort führt. Die Verbrennungsstelle des Julius Caesar!
Ergreifend fand ich, daß nach über 2000 Jahren immer noch Blumen auf die Stelle gelegt werden!


Ich weiß nicht wie Euch es im Forum ergeht, aber ich habe fast noch die Wagen auf der Via Sacra fahren hören. Und trotz der ganzen Trümmer ist das Areal sehr beeindruckend...Und man kann sich durchaus eine Vorstellung machen, wie es vor 2000 Jahren mal ausgesehen hat!

Nach ein paar Umwegen über die Via Cavour erreichten wir San Pietro in Vincoli mit dem Grabmal für Papst Julius II. Von Michelangelo und denen im Altar ausgestellten Ketten des Petrus unter dem Altar!



So last, but not least stand jetzt noch San Clemente auf dem Programm. Vorbei am Colosseo erreichten wir die kleine alte Kirchen innerhalb von 15 Minuten in der Via San Giovanni in Laterano.
Wunderschön ist die Hauptkirche und deren Apsis.

Spannend und faszinierend die alte Unterkirche und die Teile eines alten römischen Hauses mit Mithrasaltar.
Die 5 € Eintritt sind es durchaus wert. Und es ist fast schon unheimlig, wenn mann durch die in gedämpftes Licht getauften Gänge läuft!

So, danach aber schnell ins Hotel und die Füße hoch legen!
Das Flugzeug sollte am nächsten Tag um 14:25 Uhr starten, leider mit Verspätung, denn der Luftraum war über Europa nicht freigegeben.
Die Rückfahrt zum Flughafen klappte ohne Probleme, so daß wir überpünktlich waren.
Am Flughafen habe ich dann nochmal die Läden belagert: Pesto, Chianti etc.
Ich habe übrigens alles heil nach Hause bekommen!

Wir landeten in Hamburg um 17:00 Uhr mit Verspätung, ein traumhafter Rückflug entlang der italienischen Westküste und einem Blick über Elba entschädigten uns aber dafür!

Diese Rom-Reise war diesmal wieder ein voller Erfolg.
Gerne erinnere ich mich an die Französin, die jeden Morgen mit uns den Monte del Gallo herab fuhr und nach einem Tag immer freundlich mit „Bon jour" grüßte.
An den Römer, den wir bei San Pietro in Montorio nach der Bushaltestelle fragten, freudig Auskunft gab und eine halbe Stunde später freundlich winkend mit seinem Auto an uns vorbei fuhr.
An einen anderen Römer, der extra am Bahnsteig die Treppen herunterlief, um sich zu vergewissern, daß wir auf dem richtigen Gleis stehen.
Und an die liebe nette Römerin an der Rezeption des Hotels Alessandrino, die Papst Benedikt einfach nur „süß" findet und mich fragte, ob Trappatonis Deutsch genauso katastrophal wäre wie sein Italienisch...

Und an den kleinen Supermarkt auf dem Monte del Gallo, der noch ein reiner Familienbetrieb ist und der köstliche Kuchen verkauft!

Und ich habe die Erfahrung gemacht, daß Tomaten in Italien immer besser schmecken, als bei uns in Deutschland!

So, in meinem Kopf spinnt sich schon der nächste Romtrip zusammen.
Aber nicht vor nächstes Jahr, sonst würden mich viele meiner Bekannten und Freunde für verrückt erklären..aber Advent ist ja auch schon fast 2007, oder?

Signatur:

DOCUMENTUM INTELLIGE ROBUSTAE MENTIS ESSE SOLIDAM SAPIENTIAM SUSTINERE



Geändert von sira (19.06.2009 um 19:34 Uhr)
Mit Zitat antworten Abbiegen! (Off Topic-Antwort schreiben)
  #7  
Alt 25.03.2006, 06:57
Benutzerbild von Asterixinchen
Asterixinchen Asterixinchen ist offline
 
Registriert seit: 11.07.2005
Beiträge: 32.618
AW: Bella Roma im März 2006

Hallo und Moin, Moin Sira!

Noch einmal: Vielen, vielen Dank für Deinen schönen und mit tollen Bildern versehenen Reisebericht!!! Ich habe ihn gern gelesen und mich Rom sehr nah gefühlt ... außerdem habe ich mich gefreut, dass Du wirklich so ein richtiger Romfan zu werden scheinst!!! Klasse !!! Und Du brauchst keine Entschuldigung ( sterbender Gallier etc.pp ) um immer wieder nach Rom zu fahren ... es ist einfach so - wenn Dich die Stadt einmal gepackt hat ........und Du wirst merken, dass, wenn der "Druck" fort ist, dies und das "gesehen haben zu müssen" ... dann kannst Du Rom in aller Ruhe genießen !!! Fahr so häufig zu kannst - und - Du wirst beim Nachhausekommen merken - oh Schade, das würde ich gern noch einmal sehen und das, dass habe ich ja noch gar nicht entdeckt .......

Gruß - Asterixinchen

Signatur:
.


Romreiseberichte:

Rückkehr aus Rom (05) + ROM und umzu - 02.09. - 09.09.06 + Norddeutsche Plattfüße auf römischem Pflaster (08 ) + FEBRUARWOCHENENDE IN ROM (09) + Rom zum Geburtstag gratulieren ... (09) + ROM mit Töchting (09) + Versuch die "Romitis" zu therapieren ...(09) + Im Schatten des Petersdoms (10) + Schnell mal nach Rom und etwas mühsam wieder zurück (10) + Spontan ein Wochenende nach Rom (10) + Rom im September mit Mauern und Brücken (10) + Romsehnsucht stillen ... (11) + ROM -> immer wieder eine Reise wert ... (11) + Romvisite (11) + Mal wieder -> Rom im Januar 2012 + Zwei kleine Germanen im großen Rom und umzu...(12) + Novembertage in Rom (12) ... oder auch -> Entzugserscheinungen mildern + Mutter-Tochter-Gespann in Rom und Florenz (13)

Gib jedem Tag die Chance, der schönste in deinem Leben zu werden
Mark Twain


Mit Zitat antworten Abbiegen! (Off Topic-Antwort schreiben)
  #8  
Alt 25.03.2006, 13:44
Doria Doria ist offline
 
Registriert seit: 05.03.2006
Beiträge: 13
AW: Bella Roma im März 2006

Hallo Sira,

bei deinem Rombericht musste ich doch sehr schmunzeln.
Insbesondere die Meinung deiner Mutter, dass Rom mindestens 27 Hügel haben muss, haben mich köstlich amüsiert.
War nämlich fast zur gleichen Zeit mit meiner Mum in Rom (Bericht folgt) und ihr bester Spruch während des Aufenthaltes war: "Wenn jetzt einer um die Ecke kommt und sagt - Geld oder Leben - würde ich mich spontan für Leben entscheiden...."

Vielleicht hilft es deiner Mutter, dass sie noch Leidensgenossinnen hatte, hihi!

Gruß Andrea (Doria)

Mit Zitat antworten Abbiegen! (Off Topic-Antwort schreiben)
  #9  
Alt 25.03.2006, 16:24
Benutzerbild von tanzmaus_1983w
tanzmaus_1983w tanzmaus_1983w ist offline
 
Registriert seit: 25.10.2005
Beiträge: 261
AW: Bella Roma im März 2006

super-toller Reisebericht.
Ich war ja eine Woche vor Dir in Rom - und ich versteh dich voll und ganz. Auch ich werde wiederkommen!

Ich habe einige Punkte gelesen, wo ich nicht war und aber auch unbedingt sehen möchte!

Fahr weiterhin so oft nach Rom wie du kannst - ich werde es auch tun

liebe Grüsse von der Maus

Mit Zitat antworten Abbiegen! (Off Topic-Antwort schreiben)
  #10  
Alt 26.03.2006, 10:07
Benutzerbild von Aurelia
Aurelia Aurelia ist offline
 
Registriert seit: 16.08.2005
Ort: Wiesbaden,D/Staines, UK
Beiträge: 748
Lächeln AW: Bella Roma im März 2006

Hallo Sira,
toller Bericht! Schön zu lesen, manche aha-Effekte (ich habe auch Fotos von den Nixon-Schwänen gemacht und sie "bestaunt") und viele schöne Bilder! Aber mach dir doch keine Gedanken wie oft du in deine Lieblingsstadt fährst - wenn es dir dort nunmal so gut gefällt, was spricht dagegen!?
Schönen Sonntag,
"Aurelia"

Mit Zitat antworten Abbiegen! (Off Topic-Antwort schreiben)
Antwort

Stichworte
reisebericht

Lesezeichen

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ausstellung: I Giorni di Roma: L'età della Conquista, Roma e il mondo greco Simone-Clio Essen, Freizeit, Kultur, Shopping, Veranstaltungen, Ausstellungen 10 07.07.2012 19:31
La vita è bella a Roma - 11. - 15.10.2009 stellacadente Reiseberichte aus Rom 2 17.10.2009 21:02
Bella Roma: Photogallery Rigoletta KuBar 18 24.11.2008 13:33
ROMA 2006 oder soweit die Füße tragen ! Lara Reiseberichte aus Rom 3 20.11.2006 10:22


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:33 Uhr.


Powered by vBulletin®
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS

Seite unterstützen
Erfahren Sie wie...
Hotels und Tickets Booking Tiquets - online Tickets buchen
Buchtipp
Franz Herre

vorgestellt von:
tacitus
Wetter Rom