dies lunae ante diem XV Kalendas Ianuarias MMDCCLXX ab urbe condita
Mondtag, 15. Tag vor den Kalenden des Januar, 2770. Jahr nach Gründung der Stadt




Rückmeldung nach Romfahrt und machbares Programm für "Jüngere" oder "Ambitionierte"

Dieses Thema wurde 19 mal beantwortet und 9743 x angesehen.

Antwort
NOTICE Hinweis: Dies ist ein altes Thema Es wurde vor 1798 Tagen eröffnet. Auch wenn es eventuell neuere Antworten gibt, kann es sein, dass nicht mehr alle Informationen aktuell sind. Falls Sie eine Frage haben, ist es vielleicht besser, ein neues Thema zu eröffnen.

 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 15.01.2013, 17:48
felix125 felix125 ist offline
 
Registriert seit: 18.02.2008
Beiträge: 31
Rückmeldung nach Romfahrt und machbares Programm für "Jüngere" oder "Ambitionierte"

Hallo zurück (leider)...

Nachdem ich nun wiederholt in Rom war und mir hier im Forum vorab viel geholfen wurde (siehe http://www.roma-antiqua.de/forum/rom...aechste-23775/ ), hier eine kleine Rückmeldung über die 4 vollen Tage + An- und Abfahrtstag

Für die Reise waren verschiedene ÖPNV-Modelle im Gespräch, entschieden habe ich dankenswerterweise für das 7-Tage-Ticket für Rom und Umland (3 Zonen für 34,50 Euro). Gekauft am Flughafenbahnhof Fiumicino unter Vorlage eines Ausdrucks, wie die Karte aussehen soll. Dann mit der FR nach Rom-Tiburtina, von dort mit der U-Bahn zum Termini. Dort gibt es haufenweise Einkaufsmöglichkeiten, falls jemand etwas benötigt.
Tipp generell zu den FR-Bahnen, da ich damit auch von Tivoli zurück bin: FR 1 und FR 2 werden die nicht genannt. Man muss mit dem 7-Tage-Ticket nur schauen, dass man am Flughafen nicht in den Leonardo einsteigt, der am gleichen „Gate“ abfährt.

Ich mache mal erst einen kurzen Rundumschlag über die Lokalitäten und beschreibe die Reise danach. Ich hoffe mit den Kurzbeurteilungen über Restaurants passt das so.

Hotel Milani, Via Magenta, 12; 2 Minuten zum Termini, dennoch ruhig gelegen. Wir hatten ein Zimmer im renovierten Teil ganz am Ende des Flurs. Dort war es ruhig, die dünnen Türen haben jedoch für andere Gäste schlimmeres befürchten lassen. Das Frühstück war halt italienisch. Wer generell nicht so frühstückt, kann es sich sparen. Aber für 2,50 Euro am Tag will ich mal nicht meckern. Zimmer sehr geräumig, Badewanne, Flatscreen, Minibar etc, und sehr sauber. Das Bett fühlte sich an wie ein Wasserbett, war aber keins (also einer bewegt sich, der andere tut es danach noch 5 Minuten ;-)). Für den Preis und die Lage konnte man aber wirklich absolut zufrieden sein.

Um die Ecke die Trattoria dell'Omo, Via Vicenza, 18. Bei Tripadvisor ist es hervorragend bewertet. Fast nur Touristen drinnen, aber über das Essen konnte man wahrlich nichts schlechtes sagen. Sehr leckere Ravioli und Lasagne als Vorspeise (je 8 oder 9 Euro), Hauptspeise super Ochsenschwanz und Saltimbocca (für je 12 Euro). Wein war gut und erstaunlich günstig. Oma und Opa haben tatsächlich noch gekocht und bedient. Ganz schlichtes und einfaches Ambiente. Vielleicht für den Heiratsantrag nicht gerade der Renner. Von mir eine Empfehlung dafür, wenn man das einfache akzeptiert.



Etwas vom Termini entfernt (10-15 Minuten Gehzeit) das Ai tre Scalini, Via Panisperna 251. Was soll ich sagen: Wir haben den Laden gleich 3 mal besucht. Ist eine wirklich nette römische Weinbar. Wein gibt es ohne Ende, aber auch Bier, wer das lieber mag. Am letzten Tag sind wir hier auch zum Abendsnacken hin. Lasagne, Käseteller, Schinkenteller, Kleinigkeiten etc etc. Auch ausserhalb der Saison war es Freitags proppenvoll, reservieren daher Pflicht. Unter der Woche konnte man mit ein bisschen warten sicher auch noch einen Tisch ergattern, wir zogen da jedoch die Bar vor, da wir andernorts bereits gegessen hatten. Sehr nette Bedienungen, auch alle des Englischen mächtig. Sehr zu empfehlen, war unser Highlight.

Weiterhin waren wir noch im Obika, aber wir haben das am Campo dei´Fiori aufgesucht. Wer Büffelmozzarella mag, sollte dort dringend mal vorbei schauen. Man kann verschiedene Büffelmozzarella-Sorten probieren. Die Pizza war sehr lecker, auch Pasta sehr gut. Preislich in Ordnung.

Kurzen Kaffee genommen am Pantheon im La Tazza d´Oro und einen kleinen Snack genommen. Dafür, dass es direkt am Pantheon steht, gute und preiswerte Snacks und ich habe mir sagen lassen, die schwarze Brühe (Kaffee oder Espresso?) hat auch geschmeckt.

Pizzeria Alice, Via delle Grazie: Zwischen den vatikanischen Museen und dem Petersdom. Pizza auf die Hand (STEHIMBISS), für den, der es eilig hat (so wie wir). Absolut empfehlenswert. Gute Pizza zu vernünftigen Preisen

Wichtiger Hinweise für die Restaurantdatenbank: Dort gibt es bereits ein La Carbonara, jedoch mit der bei GoogleMaps falsch angezeigten Adresse. Dort erscheint nämlich die Via Panisperna 214, welche jedoch nicht das dort beschriebene Restaurant ist.

La Carbonara, Via Panisperna 214: Ich versuche mich höflich auszudrücken: Einen Reinfall gibt es immer. Der war dort. Wenn es ein Laden schafft, mich nach 2 Gängen und einer Flasche Wein wieder auf der Strasse zu sehen… Reinkommen – SAUKALT und nach Frittenfett stinkend – Vorspeise ok, Hauptgang ungeniessbar – Komplett zurück gehen lassen, keine Nachfrage ob es denn geschmeckt hat oder sowas – zahlen – raus. Wer sich fragt, wie das in 30 Minuten geht: Hinsetzen mit Karte schon in der Hand, 2 Minuten später bestellen, 5 Minuten später Vorspeise. Nach Abräumen 4 Minuten bis zur Hauptspeise. Flasche fertig reinkippen, um das fürchterliche Essen zu vergessen, zahlen, gehen. Da ich im Urlaub war, habe ich mich dort nicht aufgeregt und bin einen Block weiter ins Ai tre Scalini um den Abend wieder aufzuholen. Sowas absurdes habe ich wirklich selten erlebt. Von der Geschwindigkeit könnte sich jede Fast-Food-Kette noch eine Scheibe abschneiden. Umgekehrt das La Carbonara jedoch geschmacklich sich bei jedem kalten Burger was abschauen. Tuts nicht!

Noch was: In der Restaurantdatenbank fehlt noch das La Pergola, zu welchem ich letztes Mal etwas geschrieben hatte. Ich finde unser ständiger Landsmann in Rom hätte einen kleinen Eintrag für dieses sensationelle Restaurant verdient.
Leider fallen mir gerade nicht mehr Restaurants ein, ich muss nochmal nachsehen, bzw. nachfragen. Das wird dann nachgetragen.


Touren:

Vorweg: Wir sind wirklich zwei schnelle zu Fuß. Hinzu kommt, dass wir keine Kunst-/Geschichtsstudenten sind oder einen größeren Bezug zu Kirchen haben. Das bedeutet, wir schauen uns die Kirchen an, gehen rein, verschaffen uns einen Eindruck und sind dann nach 5 Minuten wieder draussen (natürlich nicht im Petersdom). Ebenso geht das mit Sehenswürdigkeiten: Anschauen, aufnehmen und bald weiter. Für viele mag das eine absolute Zumutung darstellen, ich kenne jedoch auch einige, denen das ewige Verweilen vor Bildern oder Statuen einfach zu „langweilig“ ist. Daher wollte ich auch Interessenten, die einen ähnlichen Anschau-Typus haben, was ja meistens Jüngere sind, daher die Überschrift bitte nicht falsch verstehen, einen kurzen Überblick über die Möglichkeit eines grossen Laufprogramms und eben weniger Detailverliebtheit geben. Wobei ich zugeben muss, dass unsere Füsse schliesslich ziemlich kaputt waren. Andererseits war es nun eben Winter und gegen 17- 17.30 Uhr war es dunkel. Das heisst im Sommer kann man das Programm langsamer angehen, da es länger hell ist.

Weiterhin habe ich für den 1. Und 2. Tag Wegpunkte bei GoogleMaps, welche ich bei Bedarf auch weitergeben kann und so mittels mobilem Navi navigiert werden kann, sowie kleine Zusammenfassungen der angesehenen Dinge. Ebenso habe ich irgendwo eine .kmz-Datei gefunden über alle öffentlichen Toiletten in Rom, welche ebenfalls aufs Navi passen.

1. Tag: Rundgang durch die Altstadt:

Piazza Venezia – Schildkrötenbrunnen – Palazzo Spada mit dem perspektivischen Gang – Piazza Farnese – Campo die Fiori mit Markt – Sant´Andrea della Valle – Largo di Torre – Piazza Minerva – Pantheon – Piazza Navona – Montecitorio – Marc Aurel Säule – Trevibrunnen – Quirinal – Piazza Scanderberg – 4 Brunnen Fontana del Tritone – Kapuzzinermuseum – Spanische Treppen – Mausoleum – Ara Pacis – Piazza del Popolo – Pincio

Es war noch genügend Zeit um in etliche Gassen reinzuschauen oder in Geschäfte zu blicken. Ebenso war noch Zeit um im Anschluss reichlich zu bummeln (auch über den Pincio) oder in Kirchen oder unbekannte Gebäude zu erforschen. Zum Kapuzzinermuseum: Die Gebeine in den Katakomben sind NICHT MEHR kostenlos zu besichtigen. Dafür hat das neue Museum ganztägig geöffnet, für welches 6 oder 8 Euro zu bezahlen sind, um in die Katakomben zu gelangen. Museum ist meiner Ansicht nach nur etwas für Fans des Ordens und die Gruft war mE auch nicht so toll.

2. Tag: Altes Rom:

Piazza Venezia – Monumento Vittorio Emmanuele mit Besichtigung des Museums und Aufstieg – Marcellustheater – Portikus der Octavia – Forum Holitorium – auf dem Weg zur Santa Maria in Cosmedin: Tempel der Fortuna Virilis, des Hercules Olivarius, Janusbogen – über den Circus Maximus nach links Richtung Konstantinsbogen. Auf dem Weg dringend schon die Karten für das Colosseum und das Forum kaufen, so man denn dort hin möchte – Kolosseum anschauen –

Ab auf den Palatin: Hier auf jeden Fall vorher die Beschreibungen im Forum ansehen, sonst ist man dort auf verlorenem Posten. Möglichst alles ausdrucken und mitnehmen. Lagepläne oder Beschreibungen sind ziemliche Fehlanzeige. Unbedingt anschauen: Haus des Augustus. Dauer des Palatinrundgangs sicherlich 2 Stunden!

Dann runter auf das Forum: Hier gilt das Gleiche: Lagepläne und Beschreibungen aus dem Forum mitnehmen. Ansonsten ist das ein Laufen über Zerfallenes Gebiet, auf dem man ohne weitere Kenntnis nach 30 Minuten gelangweilt ist. Geschichtliche und bautechnischer Informationen sind daher ein Muss! Auch hierfür habe ich vom Forum entnommene Informationen bei Bedarf bereits „eingedampft“.

Auf den Kapitolshügel, bei Bedarf die kapitolinischen Museen und hinunter zu den Kaiserforen und Trajansmärkten. Danach dürften die Füße für eine ausgedehnte Pause gut sein. Wir sind danach nach Trastevere und sind dort noch gebummelt, was in den Abendstunden sehr schön und empfehlenswert ist. Wenn es noch hell ist: Wir haben die U-Bahn zur Piramide genommen und sind dann kreuz und quer durch das Gebiet Testaccio ins Gebiet Trastevere gelaufen.

3. Tag: Vatikan:

8.30 deutscher Friedhof – ein bisschen zu spät für die 9.00 Vorbestellung in den Vatikanischen Museen gewesen. Unbedingt Karten mit zugewiesenem Slot vorbestellen! – Wir haben die kompletten Museen angeschaut (mit den Fahrzeugen etc.). Trotz schnellem Gang über 4 Stunden! Danach den Besuch um 14.00 Uhr in den Scavi gemacht. Diese sind wirklich sehr empfehlenswert, man muss sich den Tag nur um diese dort zugewiesene Zeit herumbauen. Danach auf den Petersdom geklettert (sehr schön für Höhengeängstigte… für Klaustrophobiker muss es noch toller sein…) und hinunter in den Petersdom. Das ist schon ganz schön Programm für einen Tag. Wer dann noch kann: Die Engelsburg ist in greifbarer Nähe.

4. Tag: Tivoli

Mit dem Cotral Bus von Ponte Mammolo um 8.45. Die Zeit um 8.45 Uhr scheint seit Jahren zu stimmen und geht direkt bis zur Hadriansvilla. Snack mitnehmen! Unglaubliche Anlage, welche leider am verfallen ist und daher auch fast niemand mehr hingeht und daher wiederum das Geld fehlt. Wer sie noch anschauen will, bevor sie komplett zumacht, sollte sich sputen. Meiner Meinung nach führen dort nur Videoanimationen über den damaligen tatsächlichen (vermuteten) Zustand und ordentliche Beschilderungen etc. zu einer Besserung. So braucht man viel Vorstellungskraft und überdies UNBEDINGT einige Informationen. Die dortigen deutsch angeschlagenen Übersetzungen scheinen mir von Google Translator übersetzt zu sein, das Englische ist auch nicht besser. Man muss sich auch darauf einstellen, dass sich niemand wirklich festlegen will, was dies oder jenes früher war, was schade ist, wenn auch es geschichtlich nicht ganz korrekt wäre. Aber lieber eine konkrete Aussage als 5 Mal zu erfahren, dass dies auch eine Vorratskammer (in der Grösse eines Plattenbaus) gewesen sein könnte. Dennoch eine unfassbar imposante Anlage und daher eine wirkliche Empfehlung! Man muss sich nur etwas beeilen. Wir haben das gesamte Gelände durchkämmt (Rocca Bruna nur zufällig gefunden) und waren knapp 3 Stunden unterwegs (ohne Pause), so dass wir den Cotral-Bus drei Stunden später wieder nehmen konnten (welcher um 11.45 Uhr an der Ponte Mammolo abfährt).

Danach nach Tivoli in die Villa D´Este. Lageplan bekommt man, daher alles super zu erforschen. Wer das nicht gesehen hat ist selber schuld. Im Sommer, wenn alles blüht, muss es noch schöner sein. Tolle Anlage!!!Auch für "Kulturbanausen" wie mich ;-)

Danach noch durch Tivoli schlendern, die Rocca Pic ansehen oder mit dem FR vom Bahnhof wieder nach Rom!


Für alte Rom-Hasen wird das sicherlich nicht der erquicklichste Bericht aus Rom sein, aber diese gibt es auch schon oft im Forum und Bilder aus der Winterzeit sind auch nicht so schön wie viele andere. Daher habe ich nur einen Kurzüberblick schaffen wollen, falls jemand in Rom für den Marathon trainieren möchte…

Dennoch nochmals vielen Dank für die ganzen lieben und hilfreichen Hinweise, welche mir viel geholfen haben.

Liebe Grüße

Mit Zitat antworten Abbiegen! (Off Topic-Antwort schreiben)
  #2  
Alt 15.01.2013, 18:03
Benutzerbild von humocs
humocs humocs ist offline
 
Registriert seit: 11.08.2008
Beiträge: 12.446
Vielen Dank für Deinen Bericht und die ausführlichen Hotel- und Restaurantbewertungen.
Ganz kurze Anmerkung hierzu:
Zitat von felix125 Beitrag anzeigen
Tipp generell zu den FR-Bahnen, da ich damit auch von Tivoli zurück bin: FR 1 und FR 2 werden die nicht genannt.
Diese Bezeichnung stammt von der ATAC (vgl. http://www.atac.roma.it/files/doc.asp?r=4), natürlich haben die Züge selbst noch eine Zugnummer der Trenitalia/italienischen Staatsbahn. Es ist korrekt, dass diese auf den Anzeigetafeln nicht so bezeichnet werden, es macht nur (anhand des Liniennetzplans) die Diskussion über die FRx-Linien etwas einfacher.


Geändert von humocs (15.01.2013 um 18:13 Uhr)
Mit Zitat antworten Abbiegen! (Off Topic-Antwort schreiben)
  #3  
Alt 15.01.2013, 18:36
Claude Claude ist offline
 
Registriert seit: 04.01.2007
Ort: Lutetia Parisiorum
Beiträge: 5.428
Zitat von felix125 Beitrag anzeigen
Daher wollte ich auch Interessenten, die einen ähnlichen Anschau-Typus haben, was ja meistens Jüngere sind, daher die Überschrift bitte nicht falsch verstehen, einen kurzen Überblick über die Möglichkeit eines grossen Laufprogramms und eben weniger Detailverliebtheit geben.
Die Jugend von heute . Wie wäre es mal mit der Entdeckung der Langsamkeit? Diese Erfahrung machen die Kids, wenn sie mit mir unterwegs sind - von ihren jeweiligen Eltern sind sie das in der Regel auch nicht gewohnt. Aber jedem nach seinem Plaisir


Zitat von felix125 Beitrag anzeigen
Weiterhin habe ich für den 1. Und 2. Tag Wegpunkte bei GoogleMaps, welche ich bei Bedarf auch weitergeben kann und so mittels mobilem Navi navigiert werden kann


Und wir sind immer noch mit Atlas oder Stadtplan unterwegs - aber dafür sind wir auch noch mobil, wenn die Technik versagt. Und ehrlich gesagt: wie viel habe ich auf diese Art und Weise entdeckt, was mir sonst entgangen wäre. Auch der BEVA meint: "Navi brauchen wir nicht, Du bist besser".


Zitat von felix125 Beitrag anzeigen
Hadriansvilla. Unglaubliche Anlage, welche leider am verfallen ist und daher auch fast niemand mehr hingeht und daher wiederum das Geld fehlt. Wer sie noch anschauen will, bevor sie komplett zumacht, sollte sich sputen. Meiner Meinung nach führen dort nur Videoanimationen über den damaligen tatsächlichen (vermuteten) Zustand und ordentliche Beschilderungen etc. zu einer Besserung. So braucht man viel Vorstellungskraft und überdies UNBEDINGT einige Informationen. Die dortigen deutsch angeschlagenen Übersetzungen scheinen mir von Google Translator übersetzt zu sein, das Englische ist auch nicht besser.


Das ist nur zu wahr! Pläne mitzunehmen ist bei Ausgrabungsstätten unabdingbar und deswegen gibt es auf den von mir betreuten Reisen auch immer ein umfangreiches Dossier. Um die Villa Hadriana - ein echtes Juwel - muß man sich wirklich Sorgen machen. Die Beschilderung ist wirklich eine Katastrophe und man sollte sich auf den Besuch vorbereiten. Ich hatte das Glück bei meinem letzten Besuch einen französischen Spezialisten dabei zu haben, der über die hadrianische Architektur gearbeitet hat. Zwar haben wir längst nicht das ganze Areal erkundet, dafür aber sehr interessante Diskussionen gehabt. Die Beschilderung auf dem Palatin ist auch quasi inexistent - und genau dafür fehlte ein gescheiter Plan in meinem Dossier.


Vielen Dank für Deine Impressionen - und es freut mich, dass das Rom-Forum sich immer wieder als sehr nützlich für Reisevorbereitungen erweist.

Claude

Signatur:
"Wer in der Zukunft lesen will, muß in der Vergangenheit blättern" - André Malraux

Mit Zitat antworten Abbiegen! (Off Topic-Antwort schreiben)
  #4  
Alt 15.01.2013, 19:22
Benutzerbild von Gaukler
Gaukler Gaukler ist offline
Das Rom-Forum sagt Danke!
 
Registriert seit: 15.09.2007
Beiträge: 34.146
Zitat von felix125 Beitrag anzeigen
Dennoch nochmals vielen Dank für die ganzen lieben und hilfreichen Hinweise, welche mir viel geholfen haben.

Aber bitte doch, gern geschehen - freut mich, dass unsere Beratung von Erfolg für euch gekrönt war.


Ferner besten Dank für die diversen Arbeitsaufträge , die ich gerne aufgreife. - Wobei deine frühere Romreise "vor meiner Zeit" war (also was RDB und HDB betrifft); aber natürlich werde ich jetzt deinem Hinweis nachgehen:
Zitat von felix125 Beitrag anzeigen
In der Restaurantdatenbank fehlt noch das La Pergola, zu welchem ich letztes Mal etwas geschrieben hatte.
Hab' mir das jetzt über dein Profil herausgesucht:
Zitat von felix125 Beitrag anzeigen
"La Pergola" - check browser... - im Cavalieri Hilton - Monate vorher reservieren ist Pflicht - sensationelles Essen, jeden der drei Michelin-Sterne wert. Ist halt nicht ganz billig (200€ pro Person allein Essen), aber super Aussicht, rundum perfekt. Maximalpunktzahl+++
Kleine Anmerkung dazu: Unter unseren Restaurant-Tipps findet sich dein Kommentar nicht (sondern dort zum "La Pergola" nur dies: http://www.roma-antiqua.de/forum/rom_34/interview_heinz_beck_la_pergola-3893/) - darum hat es seinerzeit nicht den Weg (über Rentschler) in unsere Restaurant-Datenbank gefunden. Und ebenso wie er kann auch ich mir nicht jeden einzelnen Reiseberichts-Beitrag durchlesen daraufhin, ob darin eine Hotel- oder Restaurant-Rückmeldung stünde, sorry ... wiewohl ich mich weitestgehend schon bemühe, auch außerhalb des Restaurant- (wie auch des Hotel-)Unterforums möglichst nichts anbrennen zu lassen.


Zitat von felix125 Beitrag anzeigen
Wichtiger Hinweise für die Restaurantdatenbank: Dort gibt es bereits ein La Carbonara, jedoch mit der bei GoogleMaps falsch angezeigten Adresse. Dort erscheint nämlich die Via Panisperna 214, welche jedoch nicht das dort beschriebene Restaurant ist.
Es gibt in unserer RDB zwei "La Carbonara" mit zwei Adressen (Schirmschuss anklicken zum Vergrößern und Scharfstellen):




Meinst du mit "nicht das beschriebene Restaurant" das am Campo de' Fiori, oder noch ein anderes?


Zitat von felix125 Beitrag anzeigen
Für die Reise waren verschiedene ÖPNV-Modelle im Gespräch, entschieden habe ich dankenswerterweise für das 7-Tage-Ticket für Rom und Umland (3 Zonen für 34,50 Euro).

Ja, die gute alte CIRS lohnt sich immer wieder - auch nach der Preissteigerung vom 25.5.2012 ... selbstverständlich in Abhängigkeit von Aufenthaltsdauer und ÖPNV-Nutzung, vor allem Flughafentransfer.



Zitat von felix125 Beitrag anzeigen
Hotel Milani, Via Magenta, 12; 2 Minuten zum Termini (...)

Auch das ist Neuland in unserem Unterforum Hoteltipps und -kritiken - und wo ich nun gerade mal dabei bin, werde ich nicht nur deine Beurteilung in die HDB aufnehmen, sondern zuvor auch gleich den zugehörigen Thread stricken.

In gleicher Weise werde ich mich um deine weiteren Hinweise kümmern (diese hier und die weiteren, einschließlich der Carbonara-Kritik; muss dazu aber erst mal abgleichen, was schon in der RDB steht und was noch nicht):
Zitat von felix125 Beitrag anzeigen
Trattoria dell'Omo, Via Vicenza, 18 (...).
Ai tre Scalini, Via Panisperna 251 (...).
Obika, aber wir haben das am Campo dei´Fiori aufgesucht

Das heißt, es scheint mehr als ein "Obika" zu geben?

Auf alle Fälle etliches an neuem oder zumindest aktuellen Daten-Material für unser Forum: Die künftigen
Nutzer mögen es dir danken!

Signatur:
In omnibus requiem quaesivi, et nusquam inveni nisi in angulo cum libro.
(Thomas von Kempen)


********


Mit Zitat antworten Abbiegen! (Off Topic-Antwort schreiben)
  #5  
Alt 15.01.2013, 19:27
Benutzerbild von humocs
humocs humocs ist offline
 
Registriert seit: 11.08.2008
Beiträge: 12.446
Zitat von Gaukler Beitrag anzeigen

Das heißt, es scheint mehr als ein "Obika" zu geben?

Ja, siehe (nach wegklicken der News/Werbung) auf: ::::::::: Obikà - restaurant in Rome
- ingesamt 3 Obikà gibt es in Rom (es handelt sich wohl um eine Kette, da ich auch Hinweise auf Filialen in Florenz usw. gefunden habe.

Mit Zitat antworten Abbiegen! (Off Topic-Antwort schreiben)
  #6  
Alt 15.01.2013, 19:30
Benutzerbild von Gaukler
Gaukler Gaukler ist offline
Das Rom-Forum sagt Danke!
 
Registriert seit: 15.09.2007
Beiträge: 34.146
Okay, danke für den Hinweis (bzw. den Link).

Mit Zitat antworten Abbiegen! (Off Topic-Antwort schreiben)
  #7  
Alt 15.01.2013, 20:42
Pasquetta Pasquetta ist offline
Das Rom-Forum sagt Danke!
 
Registriert seit: 02.01.2009
Beiträge: 4.898
Zitat von humocs Beitrag anzeigen
Zitat von Gaukler Beitrag anzeigen

Das heißt, es scheint mehr als ein "Obika" zu geben?

Ja, siehe (nach wegklicken der News/Werbung) auf: ::::::::: Obikà - restaurant in Rome
- ingesamt 3 Obikà gibt es in Rom ...
- und auch noch eines im Flughafen Fiumicino. Das "Obika" ist schon mehrmals in Reiseberichten erwähnt worden (z.B. XIV. Besuch: Premiere erstmals kein Stress oder Erste Romreise oder Du ich und Rom; in diesem Bericht wird "seltsamerweise" das La Carbonara in der Via Panisperna 214 sehr positiv bewertet.

Liebe Grüße
Pasquetta

Mit Zitat antworten Abbiegen! (Off Topic-Antwort schreiben)
  #8  
Alt 16.01.2013, 01:36
Benutzerbild von Gaukler
Gaukler Gaukler ist offline
Das Rom-Forum sagt Danke!
 
Registriert seit: 15.09.2007
Beiträge: 34.146
So: Alles eingearbeitet ... geschafft ... fertig!


Zum "La Pergola":
Zitat von Gaukler Beitrag anzeigen
Zitat von felix125 Beitrag anzeigen
In der Restaurantdatenbank fehlt noch das La Pergola, zu welchem ich letztes Mal etwas geschrieben hatte.
Hab' mir das jetzt über dein Profil herausgesucht:
Zitat von felix125 Beitrag anzeigen
"La Pergola" - check browser... - im Cavalieri Hilton - Monate vorher reservieren ist Pflicht - Sensationelles Essen, jeden der drei Michelin-Sterne wert. Ist halt nicht ganz billig (200€ pro Person allein Essen), aber super Aussicht, rundum perfekt. Maximalpunktzahl+++
Anmerkung: Dein Weblink führt in's Nirwana; du könntest ihn also gelegentlich durch diesen ersetzen: Rome Cavalieri - Restaurant La Pergola.

Mit Zitat antworten Abbiegen! (Off Topic-Antwort schreiben)
  #9  
Alt 16.01.2013, 07:36
Benutzerbild von Ludovico ROB
Ludovico ROB Ludovico ROB ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 23.04.2008
Ort: Tauberfranken
Beiträge: 6.638
Danke für Deinen etwas anderen Bericht, der sicher eine gute Hilfe für ähnlich gelagerte Rominteressenten ist.

Zur Hadriansvilla. Ich kenne den Zustand noch aus den siebziger Jahren. Damals war es wirklich ein zerfallener, andere würden sagen romantischer Park. Vor drei Jahren sah die Anlage im Vergleich dazu sehr gepflegt, touristisch erschlossen aus. Natürlich braucht man einige Unterlagen, um sich dort gut zurecht zu finde. Ich habe einige Reiseführer gewälzt, einen histoischen Roman und auch ein Kapitel in einem archäologischen Sachbuch gelesen. Außerdem gibt das Modell nahe beim Eingang einen guten Überblick, wie die Anlage wohl mal ausgesehen hat.

Hier im Forum gibt es mehrere Berichte zu Tivoli mit mehr oder weniger ausführlichen Beschreibungen und vielen Fotos.

Signatur:


Es ist nicht alles so wie es aussieht


Geändert von Ludovico ROB (16.01.2013 um 08:51 Uhr)
Mit Zitat antworten Abbiegen! (Off Topic-Antwort schreiben)
  #10  
Alt 16.01.2013, 07:48
Benutzerbild von pehda
pehda pehda ist offline
 
Registriert seit: 15.02.2012
Ort: München
Beiträge: 1.125
Hallo Felix,

besten Dank für Deine kompakte Zusammenfassung. Schön, dass alles so gut geklappt hat (ein paar Pleiten wie jenes Restaurant sind natürlich nie auszuschließen ).
Ich bin selber auch ein recht schneller Geher, was sich aber mit jedem weiteren Rom-Besuch wandelt. Anfangs möchte man noch möglichst viel sehen, später dann vertiefen und tiefer eintauchen. Vielleicht siehts bei Eurem nächsten Besuch dann auch anders aus.

Zitat:
Unglaubliche Anlage, welche leider am verfallen ist und daher auch fast niemand mehr hingeht und daher wiederum das Geld fehlt. Wer sie noch anschauen will, bevor sie komplett zumacht, sollte sich sputen. Meiner Meinung nach führen dort nur Videoanimationen über den damaligen tatsächlichen (vermuteten) Zustand und ordentliche Beschilderungen etc. zu einer Besserung. So braucht man viel Vorstellungskraft und überdies UNBEDINGT einige Informationen. Die dortigen deutsch angeschlagenen Übersetzungen scheinen mir von Google Translator übersetzt zu sein, das Englische ist auch nicht besser. Man muss sich auch darauf einstellen, dass sich niemand wirklich festlegen will, was dies oder jenes früher war, was schade ist, wenn auch es geschichtlich nicht ganz korrekt wäre. Aber lieber eine konkrete Aussage als 5 Mal zu erfahren, dass dies auch eine Vorratskammer (in der Grösse eines Plattenbaus) gewesen sein könnte.


Das kann ich nur bedingt teilen, als ich letzten April in der Villa Adriana war, fand ich sie durchaus gut besucht vor (schon morgens standen an die zehn Busse auf dem Parkplatz). Vor allem Schulklassen aus verschiedenen Ländern waren vor Ort. Gleichwohl ist die Anlage so riesig, dass sich das dann wieder zerstreut.
Klar ist natürlich auch, dass alle italienischen Kulturdenkmäler in Staats- oder Kommunalhand eher mehr Geld zur Erhaltung bräuchten, als die Kürzungen der momentanen Sparpolitik.

Die Unklarheiten bzgl. einzelner Gebäude beruhen darauf, dass bereits im Mittelalter Erkundungen vorgenommen wurden und man den Gebäuden Namen gab, die dem damaligen Stand der Wissenschaft entsprachen - also "phi mal Daumen". Heute hat man da bessere Einblicke. Ich gebe Dir schon recht, dass die Ausschilderungen eher suboptimal sind, aber ich konnte eigentlich immer ganz gut nachvollziehen, was ich gerade ansah - ohne extra Führer.

Signatur:
Mit Zitat antworten Abbiegen! (Off Topic-Antwort schreiben)
Antwort

Lesezeichen

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Gewinnspiel: "Mit Ryanair nach London oder Rom" Asterixinchen Stammtisch 1 01.12.2011 09:41


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:03 Uhr.


Powered by vBulletin®
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS

Seite unterstützen
Erfahren Sie wie...
Hotels und Tickets Booking Tiquets - online Tickets buchen
Buchtipp


vorgestellt von:
RheaSilvia
Wetter Rom